Presseaussendung vom: 19.03.2019

Besuchscafé für Linzer Kinder Mit 163 Besuchen Frequenzsteigerung um 72 Prozent!

Nach Ehescheidungen ist die Regelung des Kontaktes zwischen dem Kind und dem Elternteil, der aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist, sehr spannungsgeladen. Vor 17 Jahren wurde im Linzer Süden das erste Besuchscafé durch die Stadt Linz geschaffen, das Kindern den Kontakt mit ihren Vätern oder Müttern bei Trennung und/oder Konflikten der Eltern ermöglicht. Den Kontakt stellt die Abteilung Erziehungshilfe des Geschäftsbereichs Soziales, Jugend und Familie im Neuen Rathaus her. Im vergangenen Jahr wurden in dieser Einrichtung ins-gesamt 163 Familienbesuche verzeichnet, das sind um 60 (oder 72 Prozent) mehr wie im Jahr 2017!

„Das Besuchscafé ermöglicht es, sich gleichsam auf neutralem Boden zu treffen und bietet Kindern die Chance auf ein Kennenlernen des getrennt lebenden Elternteils in einem geschützten und begleiteten Umfeld. Die aktuelle Frequenzsteigerung um 72 Prozent unterstreicht die Notwendigkeit dieser Einrichtung“, betont die Linzer Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. 

Im Fokus steht dabei die emotionale Beziehung zwischen Kindern und Elternteilen. Für Kinder ist es im Scheidungsfall von besonderer Bedeutung, dass der Kontakt zum getrennt lebenden Elternteil nicht verloren geht. Grundsätzlich können Besuchsvereinbarungen zwischen getrennten Elternteilen und ihren Kindern einvernehmlich und ohne Einbeziehung von Außenstehenden getroffen werden. Bei Uneinigkeit und Streit wird das Pflegschaftsgericht angerufen, das dann eine entsprechende Entscheidung trifft. 

Im Jahr 2018 fanden im Linzer Besuchscafé insgesamt 163 Familienbesuche statt, wobei es sich teilweise um Familien mit mehreren Kindern handelte. Zudem wurden die Kinder auch von anderen Familienmitgliedern (insgesamt 562 Personen) begleitet oder besucht. Von den Kindern waren 75 männlich und 134 weiblich. Das Besuchscafé am Hofmannsthalweg 8 findet zwei Mal pro Monat an einem Samstagvormittag und zwei Mal pro Monat an einem Freitagnachmittag statt. 

Damit die Besuche konfliktfrei ablaufen, stehen zwei Beraterinnen (Sozialarbeiterinnen) zur Verfügung, die auch die Treffen selbst begleiten. Darüber hinaus werden die Beteiligten darin unterstützt, künftige Besuchskontakte eigenverantwortlich zu gestalten. Pro Elternteil und Treffen ist ein geringer Kostenbeitrag zu entrichten. 

Nähere Informationen für ein gemeinsames Erstgespräch (ohne Kinder) sind in der Erstberatung der Abteilung Erziehungshilfe im Neuen Rathaus, 2. Stock, Zimmer 2186, oder bei den zuständigen SprengelsozialarbeiterInnen möglich.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu