Presseaussendung vom: 21.03.2019

Fotoausstellung „21+3 … vierundzwanzig Frauen, ein Thema“ Ab 29. März im Foyer des Alten Rathauses

TRISOMIE 21, Down-Syndrom ... Eine Diagnose, die das Leben der fotografierten Frauen in verschiedenen Bereichen zusammengebracht und beeinflusst hat. Frauen, die mit Down-Syndrom leben, Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom sind, als Sonderpädagogin, Hebamme, Therapeutin, Familienberaterin, Journalistin und Juristin arbeiten.

Vierundzwanzig Frauen erzählen in den Bildern ihre persönlichen Geschichten. Vom Mut zum Leben, mangelnder Akzeptanz und Kampf in und mit der Gesellschaft, Recht für Chancengleichheit, Inklusion und Eigenständigkeit, sowie über das Glück im Leben, aber auch die Angst, was die Zukunft angeht. 

„Ich lade alle Linzerinnen und Linzer ein, sich kurz Zeit zu nehmen, um sich die Bilder dieser starken Frauen ab 29. März im Foyer des Alten Rathauses anzusehen“, so Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.  

Die Ausstellung wird vom Familiennetzwerk Down-Syndrom in Kooperation mit dem Frauenbüro der Stadt Linz organisiert und kann bis 5. April besichtigt werden. Die Fotos stammen von der Fotografin Antje Wolm. 

Die Fotos zeigen 21 Frauen, die Mutter eines Menschen mit Down-Syndrom sind, oder in Beruf und Freizeit Menschen mit Down-Syndrom begleiten, sowie 3 Frauen, die mit dem Down-Syndrom leben.

Getreu dem diesjährigen Motto des Familiennetzwerk Down-Syndrom anlässlich des Welt Down-Syndrom Tag am 21. März „ALLEINE bist du einzigartig-GEMEINSAM sind wir stark“
 

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu