Presseaussendung vom: 02.04.2019 |

Neues Linzer Sozialprogramm 2020 Grundsatzbeschluss im kommenden Gemeinderat

Hörzing: „Die Stadt ist im Wandel – neues Sozialprogramm entwickelt Handlungsweisen für künftige Herausforderungen“

Ein neues Linzer Sozialprogramm soll bis 2020 entwickelt werden. Das hat der gestrige Sozialausschuss vorberaten und wird nun dem Gemeinderat am 11. April zur Beschlusslage vorgelegt. „Das letzte Sozialprogramm ist vor beinahe 10 Jahren entstanden. Seitdem haben sich viele Rahmenbedingungen verändert. Mit dem neuen Linzer Sozialprogramm wollen wir auf neue Herausforderungen eingehen und Strategien und Handlungsweisen für die Stadt entwickeln“, erklärt Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

In den vergangenen Jahren hat sich die Stadt Linz und ihre Bevölkerung verändert. Der anhaltende Babyboom und der stetige Zuzug führen dazu, dass Linz weiter wächst und die Bevölkerungsmarke von 207.000 Einwohnerinnen und Einwohnern überschritten hat. Gleichzeitig werden die Menschen immer älter, die steigende Lebenserwartung bringt mit sich, dass Erkrankungen wie Demenz zunehmen und die stationäre wie auch die häusliche Pflege vor neue Herausforderungen stehen. Zudem hat sich auch die Zuwanderung in den letzten zehn Jahren verändert. Es ist die Aufgabe moderner Stadtentwicklung, die Bedürfnisse aller hier lebenden Menschen bestmöglich einzubeziehen. Eine Stadt mit dem Ziel, innovativste Stadt Österreichs zu werden, muss darüber hinaus Raum und Ressourcen für soziale Innovationen zur Verfügung stellen. Dies meint neben technischen Innovationen auch Projekte und Initiativen, die neue Wege der Sozialarbeit beschreiten.

„Das neue Linzer Sozialprogramm soll in einem Entwicklungsprozess entstehen, in den Akteurinnen und Akteure aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Forschung, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Vereine aktiv eingebunden sind“, ergänzt Vizebürgermeisterin Hörzing. Im Herbst 2020 soll das fertige Programm dem Gemeinderat vorgelegt werden.

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" werden die Pässe vieler LinzerInnen ablaufen. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu