Presseaussendung vom: 04.04.2019 |

Bildung als Integrationsmotor in der Stadt Oberösterreich praktiziert Integration ab dem ersten Tag der Anwesenheit

Asylverfahren dauern in Österreich jahrelang. Integrationslandesrat Rudi Anschober setzt aus diesem Grund auf Integrationsarbeit ab dem ersten Tag der Anwesenheit. Das Integrationsressort des Landes OÖ hat in den letzten Jahren zahlreiche Initiativen gestartet um den schnellen Spracherwerb von geflüchteten Menschen und Migrant/innen zu fördern. 
 
„Wir haben ein einzigartiges Angebot umgesetzt und die Betroffenen haben mit großem Bildungshunger und viel Engagement mitgemacht. Das Ergebnis ist vielfach bewundernswert - mit sprachlichen Fähigkeiten, die eine besondere Qualität haben. Niemand musste gezwungen werden, die Betroffenen wissen, dass sie die deutsche Sprache brauchen, um ihre Chance zu nützen“, sagt Integrations-Landesrat Rudi Anschober.
 
Die Stadt Linz unterstützt diesen Kurs – unter anderem durch aktive Bildungsarbeit in der Stadt. Bildung ist somit ein Integrationsmotor in der Stadt Linz. Das städtische Bildungsressort ist in Sachen Lern- und Sprachförderung Vorreiterin und Partnerin bei vielen Projekten und Maßnahmen des Landes . Die Stadt Linz setzt so bereits seit Jahren erfolgreich umfassende Maßnahmen, um Linzerinnen und Linzern - egal welcher Herkunft – von Beginn an die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. 
 
„Chancengerechtigkeit und Möglichkeit zur Teilhabe an der Gesellschaft sind die Leitmotive des städtischen Bildungsressorts. Bereits bei den Kleinen starten wir mit Sprachförderung ab dem ersten Kindergartentag. Mit den Horten und der Lernunterstützung durch die VHS begleiten wir die Linzer Pflichtschülerinnen und Pflichtschüler auf ihrem Bildungsweg. Die VHS Linz hat zudem ein umfassendes Angebot in Sachen Grund- und Basisbildung sowie Deutschkurse. Bildung in allen Altersstufen und Lebensbereichen ist der Schlüssel für die Integration in unsere Gesellschaft“ sagt Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.  
 
Die Unterstützung beginnt bei den Kleinsten im Kindergarten, wo alle Kinder, die es benötigen, ab dem ersten Tag Kindergartentag sprachliche Frühförderung erhalten und wird über alle Bildungseinrichtungen bis hin zur Erwachsenenbildung in der städtischen Volkshochschule Linz fortgeführt. Die Volkshochschule Linz unterstützt mit der kostenlosen Lernförderung die Linzer Pflichtschüler/innen und hat zudem ein breites Grundbildungsangebot. Mit der finanziellen Unterstützung des Integrationsressorts des Landes werden neben Alphabetisierungs- und Deutschkursen auch Beratungen und Deutsch-Lernklubs im Lernzentrum LEWIS angeboten.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz mit Integrationslandesrat Rudi Anschober und Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger zum Thema Bildung als Integrationsmotor in der Stadt)

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu