Presseaussendung vom: 08.05.2019

Aktueller Pollenwarndienst Mäßige Belastung durch Birke und Esche

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden: Im höheren Mühlviertel und im Mittelgebirge der Alpen treten noch mäßige Belastungen durch Birkenpollen und Esche auf, während in den Niederungen die Birkenblüte weitgehend vorüber ist. Hier und im angrenzenden Hügelland dominiert die Blüte der Eiche. Untergeordnet sind noch Pollen von Ahorn, Buche, der Nadelhölzer, sowie in Siedlungsbereichen Walnuss, Platane und Rosskastanie vertreten. Im Zentral- und Donauraum hat die Blüte der allergologisch bedeutsamen Gräser eingesetzt. Durch die schwankenden Temperaturen bleiben jedoch die Belastungen vorerst noch mäßig. Vereinzelt treten schon Pollen von Roggen und anderem Getreide auf. Im Alpenraum setzt die Blüte der Grünerle ein.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 554714990, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.
 

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu