Presseaussendung vom: 09.05.2019 |

Ehemaliger KZ-Häftling in Linzer Krankenhaus betreut Stadträtin Regina Fechter überbrachte Genesungswünsche

Bei den Befreiungsfeiern am Sonntag, 5. Mai 2019, in Mauthausen waren unter anderem zwei polnische Überlebende des Konzentrationslagers zugegen. Einer von ihnen, Herr Ryszard Sempka, erlitt dabei einen Schwächeanfall und musste ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern nach Linz gebracht werden, wo er nach eigenen Angaben „besonders liebevoll und gut versorgt wurde“. 

Der Koordinator des Forums der Polen, Jacek Jabloński, informierte die (geschäftsführende) Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und die Integrationsstadträtin Regina Fechter. Letztere überbrachte gemeinsam mit Herrn Jabloński gestern, 8. Mai 2019, die Genesungswünsche der Stadt Linz ins Krankenhaus. 

Herr Sempka ist 1928 geboren und beteiligte sich als Teenager am Warschauer Aufstand gegen die Unterdrückung durch das NS-Regime. Er wurde daraufhin gefangengenommen und ins Konzentrationslager Mauthausen bzw. dessen Außenlager Melk deportiert.

Ryszard Sempka hat sich über den Besuch von Stadträtin Fechter sehr gefreut. Gemeinsam bedankten sie sich bei den Einsatzkräften und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern/Ordensklinikum für die geleistete, ausgezeichnete Hilfe.

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu