Presseaussendung vom: 20.05.2019 |

STARTS Prize 2019 der Europäischen Kommission vergeben Gewinner sind das Innovationsbüro „300.000 Km/s“ und die Designer Bjørn Karmann und Tore Knudsen

Der STARTS Prize der Europäischen Kommission will als Teil der STARTS Initiative erfolgreiche Kooperationen zwischen Wissenschaft, Technologie und Kunst ins Rampenlicht rücken. In der Kategorie „Innovative Collaboration“ geht der STARTS Prize diesmal an das Innovationsbüro „300.000 Km/s“ in Barcelona, das ein wegweisendes Modell nachhaltiger Stadtplanung entwickelt und erfolgreich umgesetzt hat. Den STARTS Prize in der Kategorie „Artistic Exploration“ erhalten Bjørn Karmann und Tore Knudsen für „Alias“, einen intelligenten Parasiten, der Smart Home Systems dazu zwingt, unsere Privatsphäre zu respektieren. 

Die GewinnerInnen des diesjährigen STARTS Prize dürfen sich über die STARTS-Trophy und jeweils 20.000 Euro freuen, zur offiziellen Preisverleihung im Rahmen des Ars Electronica Festival werden sie am 5. September 2019 in Linz erwartet. Der STARTS Prize 2019 zählte insgesamt 2.278 Einreichungen aus 88 Ländern.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz mit Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer und Gerfried Stocker, Künstlerischer Geschäftsführer Ars Electronica zum Thema: Die GewinnerInnen des STARTS Prize 2019)

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu