Presseaussendung vom: 22.05.2019

Aktueller Pollenwarndienst Roggen-Vollblüte setzt ein

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden:

Birke und Esche sind, mit Ausnahme der Alpen, weitgehend verblüht. In den Alpen kann Bei Erlen- und Birkenpollen-Allergikern lokal die Blüte der Grünerle zu Beschwerden führen. In den Niederungen nähert sich die Hauptblüte der Eiche und allgemein der Bäume, mit Ausnahme der beginnenden Blüte der Linde, dem Ende. Die durch das Schlechtwetter unterbrochene Gräserblüte erreicht mit Temperaturanstieg ihren Höhepunkt. Belastungsschwerpunkte sind die Hügel der Voralpen und das Mühlviertel. Im Wiesenaspekt treten verstärkt Pollen von Ampfer hinzu. Auch die Roggen-Vollblüte setzt ein, mit einem Belastungsschwerpunkt im Mühlviertel. In Siedlungsgebieten treten, mit geringerer allergologischer Relevanz und mäßigen Konzentrationen, Pollen von Walnuss, Rosskastanie und Holunder auf. Der gelbe Pollenniederschlag der Föhren ist auffällig, aber allergologisch unbedeutend.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH, Med. Campus III +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 5547149900, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu