Presseaussendung vom: 07.06.2019

Fast 12.000 GWG-WohnungsinteressentInnen vorgemerkt, 2.500 neu im Jahr 2018 Bürgermeister Klaus Luger: Im laufenden Jahr 51 Millionen Euro Investitionen für den Wohnungsbau

Mit mehr als 19.000 Wohnungen für 40.000 Menschen ist die städtische  Wohnungsgesellschaft GWG die größte gemeinnützige Gesellschaft in Oberösterreich. Insgesamt investiert die GWG heuer 51 Millionen Euro in die Schaffung und Verbesserung von Wohnraum. 

Die Zahl der Wohnungen in Linz ist auf den historischen Höchststand von 116.000 Wohneinheiten gestiegen, ebenso jedoch auch die Wohnungsnachfrage. Gesamt betrachtet besteht unter allen Bezirken in Oberösterreich in der Landeshauptstadt Linz die mit Abstand höchste Wohnungsnachfrage und auch der größte Neubaubedarf. Dieser Trend spiegelt sich auch in den aktuellen Vormerkzahlen bei der GWG wider. 

Fast jede/r sechste LinzerIn wohnt in einer GWG-Wohnung. Die Nachfrage nach Wohnungen bei der GWG steigt entsprechend dem Trend zum Wohnen im Zentralraum ständig an. Waren es vor zehn Jahren „nur“ etwa 9.000, sind aktuell insgesamt 11.684 Personen mit dem Wunsch nach einer GWG-Wohnung angemeldet. Allein im Vorjahr wurden knapp 2.500 Neuvormerkungen verzeichnet. Drei Viertel der InteressentInnen möchten ausschließlich eine Mietwohnung, 13 Prozent sind für Eigentum vorgemerkt. Für etwa 18 Prozent kommt die Rechtsform Mietkauf in Frage.

Die meisten Wohnungsvergaben in Urfahr und der Innenstadt

Im Jahr 2018 wurden exakt 1.261 Wohnungen von der GWG neu vergeben. Die größte Anzahl an Wohnungsvergaben pro Stadtteil erfolgte in Urfahr,  gefolgt von der Innenstadt, Kleinmünchen und Auwiesen sowie dem Franckviertel. (siehe Tabelle).  

Die durchschnittliche Wartezeit für die im Jahr 2018 versorgten WohnungswerberInnen lag bei zwei Jahren und zwei Monaten. Sie liegt damit in etwa auf dem Niveau der vergangenen Jahre. Je größer die Wohnung, desto länger die Wartezeit. Für eine 1-, 2- und 3-Zimmerwohnung wartete man etwa zwei Jahre, für eine 4- oder 5-Raumwohnung drei Jahre und 4 Monate. Auffallend ist der Anteil der „dringend Wohnungssuchenden“ bei der GWG. 40 Prozent aller Anmeldungen sind solche mit „Dringlichkeitsgründen“ (Scheidung, Kinderzuwachs, körperliche Beeinträchtigung etc.).

„Dem ausgeprägten Wohnungsbedarf in Linz trägt die städtische Gesellschaft GWG mit zahlreichen Neubauten Rechnung. Dafür werden heuer 29 Mio. Euro investiert. Die GWG ist somit ein Garant für leistbares Wohnen in der Landeshauptstadt und baut dort, wo Wohnraum benötigt wird“, informiert Bürgermeister Klaus Luger. „Inclusive der Wohnungssanierungen werden Im laufenden Jahr von der GWG 51 Millionen Euro für den Wohnungsbau ausgegeben“. 

Schon im Vorjahr erreichte das Bauvolumen von etwa 500 Wohnungen einen Spitzenwert. 475 Wohneinheiten sind aktuell in Bau, der Start für weitere 220 Wohneinheiten soll noch heuer erfolgen. Je 70 Wohnungen werden an der Auhirschgasse (2. Etappe) in Pichling sowie an der Wiener Straße / Zeppelinstraße in Kleinmünchen errichtet, 63 Wohneinheiten an der Derfflingerstraße (2. Bauetappe) im Kaplanhofviertel und 15 Wohnungen an der Schubertstraße (Innere Stadt).

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu