Presseaussendung vom: 17.06.2019

Die Sommerferien können kommen Städtische Förderungen von mehr als 80.000 Euro ermöglichen Linzer Kindern die Teilnahme an Ferienaktionen

2019 leistet die Stadt Linz erneut hohe Förderungen, um zahlreichen Kindern die Teilnahme an Ferienaktionen zu ermöglichen. Vor allem Kinder aus finanziell schwachen Familien sowie Kinder, die in ihrer Freizeit auf Grund der Berufstätigkeit der Eltern und anderer sozialer Faktoren im Sommer unbetreut wären, können so eine abwechslungsreiche  Sommerzeit verbringen. 

„Mit den geförderten Ferienaktionen wie Pippi erreichen wir besonders viele zuhause gebliebene Kinder direkt in ihrem Stadtteil und bieten ihnen ein umfangreiches Programm. Darüber hinaus unterstützen wir etliche Familien mit sehr wenig Einkommen, so dass ihre Kinder dennoch ein schönes Ferienerlebnis in einem der zahlreichen Abenteuercamps haben. In Summe sind es mehr als 80.000 Euro, welche die Stadt Linz in diese Ferienprogramme investiert“, zeigt sich Sozialreferentin Karin Hörzing begeistert über die große Unterstützung für Familien im Sommer.   

55.800 Euro investiert die Stadt heuer in die beliebte Ferienaktion PIPPI – Play im Park. Das freizeitpädagogische Projekt nimmt sich um Kinder an, die in den Ferien zuhause geblieben sind und sich in Parks und auf Spielplätzen aufhalten. Das Programm findet größtenteils im Freien statt. Die Angebote vor Ort werden auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Dazu gehören Ballspiele, Ausflüge, gemeinsames Kochen, Fotoshooting, Geländespiele, Bildungsaktivitäten wie Stadtteilrallye, Kennenlernen der Angebote in Linz und Aufarbeiten von Themen, die das vergangene Schuljahr betreffen. Die Betreuung erfolgt durch fachlich geschultes Personal der Kinderfreunde. An „Pippi – Play im Park“ nehmen jährlich etwa 1.400 Kinder teil. Für 2019 sind 326 Stunden Parkbetreuung an 97 Projekttagen geplant. 

Jedes Jahr unterstützt die Stadt Linz die Teilnahme an Ferienwochen für Kinder aus Familien mit wenig Einkommen. Für die Teilnahme an den Abenteuerwochen stehen auch heuer wieder 22.000 Euro zur Verfügung. In den jeweiligen Camps steht ein vielfältiges Freizeitangebot bereit, das die Kids mit Gleichaltrigen erleben können. Zielgruppe der Fördermaßnahme sind Familien, die aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe auf Grund besonderer Belastungssituationen eine Entlastung benötigen.

Beim Projekt Ferien@Home erhalten berufstätige Eltern eine Betreuung ihrer Kinder mit einer kompetenten Betreuung im Familienzentrum kidsmix am Bulgariplatz. Die Zielgruppe dieses Angebots sind Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Die Palette der Angebote reicht von Kreativität, Bewegung, sozialer Umgang bis hin zu Großgruppen- und Outdoor-Spielen zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls bei Ausflügen. Abends und an den Wochenenden sind die Kinder wieder in der Familie. Neben der flächendeckenden Kinderbetreuung fördern Angebote wie Ferien@home die Vereinbarkeit von Beruf und Familie der Eltern. Die Stadt Linz fördert diese Aktion mit maximal 5.000 Euro. Im Jahr 2018 wurden 95 Kinder betreut.
 

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu