Presseaussendung vom: 24.06.2019 |

Abnahme der vergoldeten Dreifaltigkeitsgruppe am Montag-Nachmittag Linzer Berufsfeuerwehr mit Kran und Drehleiter im Einsatz

Im Zuge der Schadenskartierung der Dreifaltigkeitssäule sind vergangene Woche mit Hilfe zweier Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr bereits folgende Teile entfernt worden: die drei flammenbekrönten Laternen von der Stein-Balustrade am Fundament der Säule; von der Wolkensäule die Mondsichel, die zu Füßen der Marienfigur angebracht ist und um die sich eine Schlange windet. Von der Dreifaltigkeitsgruppe an der Spitze der Säule wurden das Zepter, das die Gottvaterfigur in der linken Hand hält, sowie das Kreuz, das die Gottsohnfigur in der rechten Hand hält, abmontiert. Die Weltkugel in der Mitte der Dreifaltigkeitsgruppe, die keine Zeitkapsel enthält, wurde von der Figurengruppe gelöst, um vorab einen Blick dahinter auf die Befestigung der Figuren werfen zu können. Die Kugel wird heute Montag, 24. Juni, ab 14 Uhr mit den beiden Figuren und dem Strahlenkranz - an dessen Vorderseite ist die Taube des Heiligen Geistes angebracht und an der Rückseite ein „Sonnengesicht“ - mit Hilfe eines Krans und der Drehleiter der Linzer Berufsfeuerwehr abgehoben.

Die erste Befundung der Metallteile zeigt einen zum Teil guten Zustand der zirka 300 Jahre alten Feuervergoldung. Auch die Vernietung der vergoldeten Kupferbleche sind sehr schöne Arbeiten. Die Blattvergoldung der letzten Generalsanierung 1983/84 hat sich jedoch großteils wieder gelöst. Einige Löcher in den Figuren haben Feuchtigkeit eindringen lassen, was die eiserne Stützstruktur sehr stark verrosten ließ. Diese muss jedenfalls ausgetauscht und aus rostfreiem Material erneuert werden. 

Auf Basis der genauen Untersuchungen wird nun in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt ein Restaurierungskonzept für die Metallteile entwickelt und eine Kostenschätzung durchgeführt, die für eine Ausschreibung und Vergabe der Restaurierungsarbeiten im Sommer verwendet werden. 
Bis zum Start der Restaurierung der Metallteile werden Strahlenkranz, Weltenkugel und Figuren der Dreifaltigkeitsgruppe in den Werkstätten des Lentos gelagert. Neben der Metallrestauratorin Mag.a Elisabeth Krebs wird der Restaurator der Museen der Stadt Linz, Mag. Andreas Strohhammer, bei der Abnahme und dem Transport der Metallteile vor Ort sein und diese betreuen. 

Die Sparkasse unterstützt als Sponsor die Generalsanierung der Dreifaltigkeitssäule.
 

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu