Presseaussendung vom: 17.07.2019

Aktueller Pollenwarndienst Niedrige Belastung durch Gräser

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden: Im trockenen Zentralraum sinken die Gräserpollen auf niedrige sommerliche Werte ab. Dagegen können im Mühlviertel und in den Alpen je nach Mahd noch mäßige Belastungen auftreten. Vor allem im Mühlviertel tritt verstärkt Wegerich hinzu. Die Blüte des Mais hat begonnen, aber Irritationen können höchstens in unmittelbarer Nähe der Felder auftreten. Häufig sind noch Pollen der Brennessel, die jedoch kaum von allergologischer Relevanz sind.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 554714990, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.