Presseaussendung vom: 18.07.2019

Essen auf Rädern entlastet pflegende Angehörige Wichtige Unterstützung in der Urlaubszeit

Im Jahr 2018 haben insgesamt 1.050 Personen in Linz dank der Aktion „Essen auf Rädern“ täglich warme Mahlzeiten erhalten. Dies entspricht etwa 149.000 Portionen pro Jahr. „Essen auf Rädern“ wird von der Stadt Linz koordiniert und hat zum Ziel, dass sich ältere und in ihrer Mobilität beeinträchtigte Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden aufhalten können. Die Portion kostet aktuell 7,80 Euro, Ermäßigungen sind nach Einkommensprüfung möglich. 

„Ein wichtiger Aspekt von Essen auf Rädern kommt speziell in der Ferienzeit zum Tragen. Mit diesem Service ist es pflegenden Angehörigen möglich, einmal auf Urlaub zu fahren. Ansonsten könnten sie womöglich niemals frei nehmen. Mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ist auch immer jemand da, der sich im Bedarfsfall um zusätzliche soziale Dienste kümmert. Essen auf Rädern fördert zudem über die Zustellerinnen und Zusteller die Kontaktpflege zum Umfeld“, betont Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. 

Im Jahr 2018 stellten der Arbeiter-Samariterbund und das Rote Kreuz knapp 149.000 Portionen von „Essen auf Rädern“ an 1.050 Linzer Kundinnen und Kunden zu. Seit 2015 sind zudem An- und Abmeldungen oder Änderungswünsche für Essen auf Rädern für bereits bestehende Kundinnen und Kunden online unter http://www.linz.at/essenaufraedern.asp  möglich. Hier ist auch der wöchentliche Speiseplan zu finden. 

Ebenfalls 2015 gab es eine weitere Neuerung: Für Kundinnen und Kunden, die Freitagmittag aus dem Krankenhaus entlassen werden und somit nicht mehr rechtzeitig für das Wochenende bestellen konnten, wurde eine Anbindung der Krankenhäuser geschaffen. Die Anmeldung für diese Patientinnen und Patienten kann somit direkt vom Krankenhaus erfolgen.