Presseaussendung vom: 22.07.2019

Ferien in den Linzer Parks! Freiluft-Wohnzimmer mitten in der Stadt bieten Action, Spaß und Erholung für Jung und Alt

Die Linzer Wälder und Parks sind in den Sommermonaten weit mehr noch als urbane Klimaanlagen und Schattenspender. Sie bieten eine optimale Infrastruktur für das Sommerferienprogramm. Insgesamt 110 Parks und Grünanlagen mit einer Fläche von 450 Hektar sowie mehr als 1.700 Hektar Linzer Stadtwald und die Donau mit ihren Ufern und Stränden stehen den Linzerinnen und Linzern für Action, Spaß und Erholung zur Verfügung. Damit zählt Linz zu den grünsten Städten Österreichs. „Die Linzer Parks und Grünanlagen werden für die Stadt-Familien besonders in den Sommermonaten zu erweiterten Wohnzimmern. Das Leben spielt sich draußen ab und genau dafür bieten unsere Naherholungsoasen mitten in der Stadt eine optimale Infrastruktur“, erklärt der für Stadtnatur und Lebensqualität zuständige Vizebürgermeister Bernhard Baier. 

115 Spielplätze, davon 36 Wasserspielplätze, warten auf die kleinen Besucherinnen und Besucher. Besonders an den heißen Tagen sorgen die Trinkwasserbrunnen auf den Linzer Kinderspielplätzen für Erfrischung. 45 der insgesamt 77 beschilderten Erfrischungs-Stationen befinden sich dort. Zudem stehen den Kindern und Jugendlichen 37 Tischtennistische, ein Beach-Soccerplatz am Damm, eine Riesen-Schach im Volksgarten, zwölf Beachvolleyball-Anlagen, neun Skaterparks und 17 Fun Courts zur Verfügung.

Für alle jene, die keinen Garten und Balkon haben, aber trotzdem mit den Kids garteln wollen, können das am besten beim Urban Gardening im Donaugarten in Alt-Urfahr, am Grünmarkt vor dem Hillingerheim oder an der Zeppelinstraße 44 bei der NMS 10 Löwenfeldschule tun. 

Ferien-Ausflug in den Wald

Für einen Ferien-Ausflug in den Stadt-Wald eignen sich der Freinberg, der Pöstlingberg, der Hummelhofwald, der Winklerwald und Schiltenbergwald. „Unser Stadt-Wald ist zugleich ein wertvoller Lebensraum, eine Naherholungsoase, Trinkwasserfilter und grüne Lunge im urbanen Raum. Ein ökologischer Hybrid, der für Ausgleich und Erholung sorgt und gleichzeitig ein riesiger Abenteuerspielplatz für Kinder ist“, so Baier. Wer lieber entlang von Bächen spaziert und die Natur erkundet, kann das etwa in Urfahr entlang des Pflasterbachs, Haselbachs, Pulvermühlbachs und in Kleinmünchen entlang des Weidingerbachs machen.

Mit den neu geschaffenen Erholungsarealen in Alturfahr West und am Winterhafen gehört ein Tag an der Donau in Linz zum All inklusive-Urlaub in der Heimatstadt. Dieser 700 Meter lange Schotterstrand in Alturfahr lockt Besucherinnen und Besucher quer durch alle Altersschichten, ob Jugendliche, Studenten, Familien mit Kindern, Hundebesitzer oder Senioren an. Sogar eine eigene Familienzone sowie ein Hundebereich werden angeboten.
Für einen Powernap oder zum Lesen eines guten Buches eignen sich die ruhigen Liegewiesen am Bauernbergpark, im Donaupark, im Stadtpark und in der Solar City, die Arboretum Liegewiese beim Steinbruch und am Freinberg.

Um die kostbaren innerstädtischen Grüninseln zu bewahren, appelliert Vizebürgermeister Bernhard Baier zu einem sorgsamen Umgang mit der Stadtnatur: Abfall soll vermieden oder in den dafür vorgesehenen Mistkübeln entsorgt werden.