Presseaussendung vom: 31.07.2019

Musikschule der Stadt Linz immer auf Erfolgskurs 3.900 SchülerInnen belegen mehr als 4.500 Unterrichtsfächer

Linz verfügt über größte Musikschule Österreichs

98 Prozent Zufriedenheit der Eltern

Die Musikschule sorgt mit ihrem Haupthaus im Prunerstift und dem benachbarten Nebenhaus in der Fabrikstraße sowie weiteren 44 über das gesamte Stadtgebiet verstreuten Zweigstellen für eine umfassende musikalische Ausbildung. Im zu Ende gegangenen Schuljahr 2018 / 19 haben mehrere erfolgsgekrönte Projekte und Initiativen sowohl SchülerInnen als auch Publikum begeistert und überregionales Medieninteresse erzeugt: Allen voran das zweitägige City Open Air im Juni, der Tag des Kinderliedes im Mai (in Kooperation mit dem Landesmusikschulwerk) oder Musikschule goes Brucknerhaus im Dezember 2018 zum Thema „100 Jahre Österreich“.

„In Sachen Budgetgebarung und Organisationsentwicklung ist die Musikschule auf einem überaus erfreulichen Weg unterwegs. Mit 3.900 SchülerInnen, die mehr als 4.500 Unterrichtsfächer belegen, ist sie die mit Abstand größte Musikschule Österreichs“, ist Bürgermeister Klaus Luger stolz auf die Einrichtung der Stadt Linz.

Keine Leistungseinschränkungen trotz Personalreduzierung

Mit etwa 120 Musikschullehrkräften - dies entspricht knapp 80 Vollzeitäquivalenten - ist der Personalstand in den vergangenen Jahren leicht gesunken ohne dass Leistungseinschränkungen vorgenommen werden mussten. Die Personalkosten konnten dadurch stabil gehalten werden. Durch die Ausweitung des Gruppenunterrichtsangebotes und damit verbundenen Schulgeld-Mehreinnahmen sind die Kosten je Unterrichtseinheit zudem sogar leicht gesunken. Damit leistet die Musikschule einen wirkungsvollen Beitrag zur positiven Budgetentwicklung der Stadt.

77 Prozent „junge“ SchülerInnen

Ein besonderer Wert wird naturgemäß auf die Ausbildung von Kindern im Vor- und Volksschulalter, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gelegt. Diese Altersgruppen bilden mit mittlerweile 77 Prozent (Tendenz steigend) das Gros der MusikschülerInnen.

Zugang für alle

Eine Besonderheit der Linzer Musikschule ist die Initiative „Musikalischer Südwind“, die auf mehr Chancengleichheit abzielt und insbesondere auch Kindern mit Migrationshintergrund einen problemlosen und unkomplizierten Zugang zur Singschule oder einem Instrument ermöglicht. Mittlerweile wurde durch das Südwind-Projekt, das österreichweit große Beachtung findet, mehr als 1.200 Kinder der Weg in die Musikschule geebnet und geöffnet. Darüber hinaus erhalten zirka 210 MusikschülerInnen auf Grund der städtischen Förderrichtlinien beziehungswiese der Aktivpass-Bestimmungen eine Schulgeld-Reduzierung oder teilweise sogar eine Schulgeld-Befreiung.

98 Prozent „sehr zufrieden bis zufrieden“

Besonders hervorzuheben ist, dass die Zufriedenheit der SchülerInnen beziehungsweise Eltern mit den Angeboten außerordentlich groß ist. Bei einer anonymen Befragung, die im Jahr 2018 durchgeführt worden ist, bewerteten 98 Prozent der Befragten die Leistungen der Musikschule Linz im Spektrum „sehr zufrieden bis zufrieden“. Und das bei einer für Befragungen dieser Art signifikant hohen Beteiligung von rund 45 Prozent. Eine derart positive Resonanz ist außergewöhnlich und für die Musikschule-Verantwortlichen Motivation und Anreiz, den eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten.