Presseaussendung vom: 26.08.2019

Schwammerlsaison in Wäldern rund um Linz ist angelaufen Pilzberatung jeden Montag und Donnerstag geöffnet

Nach einer Verzögerung auf Grund der Trockenheit bis Mitte August ist die Schwammerlsaison in den Wäldern rund um Linz jetzt angelaufen. In der Beratungsstelle im Neuen Rathaus werden bereits kontinuierlich Pilze vorbeigebracht, darunter viele essbare Sorten wie Raufußröhrlinge, Wiesenchampignons und Täublinge. 

„Auch seltene Arten werden vorgelegt, wie etwa eine Breitblättrige Glucke und ebenso Graue Wulstlinge, wobei man Letztere zwar essen kann, wo aber die Verwechslungsgefahr mit giftigen Pilzen relativ groß ist“, berichtet Dr. Wilhelm von Zitzewitz vom Verein Naturvermittlung Austria, der die Pilzberatung im Auftrag der Stadt Linz durchführt. „Auch Maronenröhrlinge und Steinpilze sind im Kommen sowie der ungenießbare Gallenröhrling, der mit letzterer Art oft verwechselt wird.“ 

Der Pilzberater appelliert, die Pilze im Ganzen sowie frisch und gesäubert vorbeizubringen, um eine exakte Bestimmung zu ermöglichen. „Und bitte nicht bunt gemischt im Plastiksackerl, wo sie rasch verderben“, fügt Dr. von Zitzewitz hinzu. „Das Pilzwachstum sollte mindestens bis Ende September anhalten, wenn es nicht zu trocken wird.“

Die Pilzberatung im Neuen Rathaus, Zimmer E091, beim Haupteingang im Erdgeschoß neben den Liften, kann jeden Montag und Donnerstag von 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr kostenlos konsultiert werden. 

„Das Service, das im Neuen Rathaus angeboten wird, ist in der Landeshauptstadt einzigartig und zudem kostenlos. Auch wenn bisher noch keine tödlich giftigen Exemplare vorgelegt worden sind, so ersuche ich, im Zweifelsfall unbedingt vorbeizukommen. Ein Besuch kann Leben retten. So wurden im Vorjahr Pantherpilze, Knollenblätterpilze und giftige Schirmlingsarten aussortiert“, weist Gesundheitsreferent Stadtrat Michael Raml auf die Bedeutung der Beratung hin.
Bis einschließlich 3. Oktober kann die Pilzberatung zwei Mal in der Woche, Montag und Donnerstag zwischen 7.30 und 8.30 Uhr, aufgesucht werden. Mit Näherrücken der kalten Jahreszeit ist die Speisepilzberatung ab 7. Oktober bis einschließlich 28.Oktober nur montags offen. 

Im Übrigen hält der Berater noch ein paar Tipps sowie ein Ersuchen an passionierte Pilzfreunde und die die es noch werden wollen, bereit: „Am besten zum Abschneiden und Säubern immer ein Pilzmesser mit Klinge und Pinselbürste verwenden. Bitte die Pilze nicht herausreißen – sie werden sonst zerstört – und komplett mit Hut und Stil vorbeibringen. Pilze, die man nicht kennt, bitte stehen lassen. Und die Pilze vor dem Weg zur Beratung vorsortieren und nicht als ,Durcheinander‘ vorlegen.“

Die Pilzberatung informiert auch über empfehlenswerte Pilzbestimungsbücher und artenspezifische Ernte sowie über Pilz-Exkursionen in oö. Naturparks im September 2019.
 

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu