Presseaussendung vom: 09.09.2019

Ordnungsdienst auch im Sommer voll im Einsatz 50 Anzeigen wegen illegaler Bettelei im August

Insgesamt bearbeiteten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes im August 1.517 Fälle. Zurückzuführen ist dieser Rückgang unter anderem auf das Minus bei Organstrafverfügungen: Wurden etwa im Juli noch 1.114 Strafzettel für Parkvergehen ausgestellt, lag dieser Wert im August bei 775. Das liegt daran, dass im Sommer in den gebührenpflichtigen Zonen generell wenig geparkt wird, was sich auch bei den Park-Einnahmen bemerkbar macht. Für die Überwachung der Linzer Kurzparkzonen wendet der Ordnungsdienst etwas mehr als ein Viertel seiner gesamten Einsatzzeit auf (26 Prozent).

Relativ konstant blieben im August die Fälle im Bereich der Bettelei, wofür insgesamt 95 Einsätze verzeichnet wurden. Für illegale Bettelei wurden im abgelaufenen Monat 50 Anzeigen eingebracht, ein Plus von zehn Fällen, vergleichen mit dem August 2018.

„Trotz Sommerhitze waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Linzer Ordnungsdienstes voll im Einsatz. Ein Arbeitsschwerpunkt lag im vergangenen Monat ganz klar im Bereich der illegalen Bettelei. Der Ordnungsdienst sieht sich mit einem neuen Phänomen konfrontiert, nämlich dass Bettler anstatt in illegal errichteten Quartieren auf engstem Raum in Privat-Pkw übernachten, was derzeit gesetzlich nicht verboten ist. Um diesem ‚Wild-Campieren‘ entgegenzuwirken, sind wir an das Land Oberösterreich herangetreten, mit dem Ziel, die Gesetzeslage zu ändern“, berichtet Sicherheitsstadtrat Michael Raml.
 

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu