Presseaussendung vom: 12.09.2019

Kostenlose Pilzberatung im Neuen Rathaus Experte kontrolliert die mitgebrachten Fundstücke

Die „Schwammerlsaison” ist voll im Gang. Die Bedingungen sind optimal für die Köstlichkeiten aus dem Wald. Wer sich nicht hundertprozentig sicher ist, ob die Fundstücke genießbar sind, sollte einen Experten fragen. Die Pilzberatung im Neuen Rathaus, Zimmer E091, beim Haupteingang im Erdgeschoß neben den Liften, kann jeden Montag und Donnerstag von 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr kostenlos konsultiert werden. 

DI Dr. Wilhelm von Zitzewitz sortiert die ungenießbaren bis giftigen Exemplare aus. Der Natur- und Landschaftsvermittler ersucht, immer ganze, möglichst frische und unverdorbene Pilze vorlegen, da für die Unterscheidung wichtige Bestimmungsmerkmale oft über den gesamten Pilz verteilt sind. In Büscheln beziehungsweise Gruppen wachsende Pilze sollten möglichst auch als solche vorgelegt werden, um diese gut einordnen zu können. Sie erhalten zudem Informationen über empfehlenswerte Pilzbestimmungsbücher und artenspezifische Ernte sowie über Pilz-Exkursionen in oberösterreichischen Naturparks.

Ab 7. Oktober ist die kostenlose Speisepilzberatung nur mehr montags geöffnet. Am 28. Oktober besteht die letzte Möglichkeit in diesem Jahr, Fundstücke bestimmen zu lassen, bevor die Winterpause beginnt. 
 

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu