Presseaussendung vom: 16.09.2019

Ordnungsdienst überwacht nun auch Halte- und Parkverbote sowie Busspuren mit Parkmöglichkeit Entlastung der Polizei

Einen zusätzlichen Aufgabenbereich haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes der Stadt Linz nach einer entsprechenden Einschulung übernommen. Während das Team bisher nur für die Überwachung von nicht gebührenpflichtigen Kurzparkzonen zuständig war, wird ab sofort auch der ruhende Verkehr in Halte- und Parkverbotszonen sowie auf temporär für das Parken verfügbaren Busspuren (etwa an der Holzstraße) kontrolliert. Sicherheitsstadtrat Michael Raml begrüßt die neue Kompetenz: „Bislang war die Polizei für die Überwachung des ruhenden Verkehrs zuständig. Sie kann sich künftig auf ihre Kernaufgabe – nämlich Kriminalitätsbekämpfung – konzentrieren, während der Ordnungsdienst neben den gebührenfreien Kurzparkzonen nunmehr auch Halte- und Parkverbote kontrolliert.“

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu