Presseaussendung vom: 16.09.2019

Ist unser Boden noch zu retten? Diskussionsabend in der VHS Linz zum Thema Bodenverbrauch in Österreich

In Österreich werden täglich beinahe 12 ha oder umgerechnet 20 Fußballfelder Wiesen und Äcker versiegelt. Damit liegen wir um das Fünffache über dem Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie der Österreichischen Bundesregierung aus dem Jahr 2002(!). Das Ziel von maximal 2,5 ha pro Tag liegt also noch in weiter Ferne.

„Bodenschutz ist Klima- und Artenschutz. Es braucht deshalb ein konsequentes politisches Bekenntnis zum Erhalt unserer Grünräume! Gerade in der „Europäischen Woche der Mobilität“ müssen wir auch den Zusammenhang unserer autozentrierten Verkehrsstruktur und dem damit einhergehenden Flächenfraß thematisieren,“  sagt Bildungs- und Umweltreferentin Mag.a Eva Schobesberger.   

Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf Mensch und Umwelt, auf unsere Mobilität oder den Städtebau? Wie lassen sich ökologische und ökonomische Interessen miteinander vereinbaren? Welche Möglichkeiten gibt es für den/die Einzelne/n oder für die Gemeinden, hier gegenzusteuern?

Im Rahmen der Podiumsdiskussion beleuchten am kommenden Mittwoch ExpertInnen unterschiedlicher Fachrichtungen das Thema Bodenverbrauch aus Sicht ihrer Wirkungsbereiche.

  • em. Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Friedrich Schneider, Ökonom, Research Institute of Banking and Finance, JKU Linz
  • Dr. Mario Winkler, Österreichische Hagelversicherung
  • Mag.a Gerlinde Larndorfer-Armbruster, Bodenbündnis
  • Mag. Bernhard Rihl, Architekt, Gründer der Linzer Biene

Termin: Mittwoch, 18. September 2019, ab 18 Uhr in Wissensturm 


 

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19.

Mehr dazu