Presseaussendung vom: 30.10.2019 |

Junge HackerInnen verbessern die Welt Originelle Projekte als Ergebnis

Bei Jugend hackt stand das vergangene Wochenende ganz im Zeichen von hacken, tüfteln und erfinden zur Verbesserung der Umwelt. Rund 40 NachwuchshackerInnen setzen in nur zweieinhalb Tagen ihre Visionen für Umweltschutz, Gesundheit und Zusammenleben um.

Bei der öffentlichen Präsentation in der Tabakfabrik Linz konnte man sich von der Kreativität der jungen HackerInnen und der hohen technischen Qualität der Ergebnisse überzeugen. Vizebürgermeisterin Karin Hörzing zeigt sich begeistert: „Ausdrücklichen Respekt den TeilnehmerInnen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren, die unermüdlich kreativ und ergebnisorientiert gearbeitet haben und Dank Zeitumstellung auch diese gewonnene Stunde zu nutzen wussten.“

So entstanden in nur zweieinhalb Tagen und mit Unterstützung technisch versierter MentorInnen originelle mobile Apps, digitale Anwendungen und Hardwareprojekte. Die Kartenapplikation „ÖGÖ – Österreichs Grüne Öffis“ etwa schlägt umweltfreundliche Fortbewegungsmittel vor und trägt so zur erhöhten Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln bei.

„Healthy Eating“ hingegen bringt bei Gusto auf Ungesundes gesunde Alternativen und Rezepte aufs Handy.

Die Plattform www.fridays.cf versammelt automatisiert, auf unterschiedliche Plattformen verteilte, Informationen zu Fridays for Future auf einer Seite und bietet so einen umfassenden Überblick. Daneben wird ein Entschuldigungsgenerator bereitgestellt, mit dem die Schulleitung über das Fehlen bei einer Demoteilnahme informiert werden kann.

Der „Ecosia-Bot“ stellt automatisch Suchanfragen an die ökologische Suchmaschine Ecosia und pflanzt auf diese Weise Bäume.

Mit der „Open Weather Station“ können Umweltdaten gemessen und ins Internet übertragen werden.

Das Projekt „Parlament 360“ stellt die Anwesenheitszeiten der EU ParlamentarierInnen in den Fokus und visualisiert daneben auch das Abstimmungsverhalten der einzelnen Fraktionen.

Der Online-Chat „SimpleChat“ legt besonderen Wert auf Datenschutz und hält was der Name verspricht.

Die mobile „VocApp“ schließlich macht durch ein ausgeklügeltes Quiz-System Lernen zum Kinderspiel.

Die Projektpräsentationen können unter www.jugendhackt.at nachgesehen werden.

Rückfrage:
Ingo Leindecker +43 699 18357238
E-Mail: ingo.leindecker@ikt.linz.at

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu