Presseaussendung vom: 18.11.2019 |

Vernissage des Integrationsbüros der Stadt Linz am 25.11.2019 bringt Künstlerinnen und Künstler aus Oberösterreich und Montenegro zusammen Integrationsstadträtin Regina Fechter: „Kunstvolle Verbindungen – eine weitere Aktion im Rahmen meiner Initiative ´Linz verbindet´!“

Im Rahmen ihrer Initiative „Linz verbindet" konnte die Linzer Integrationsstadträtin Regina Fechter viele neue Aktivitäten für das gute Zusammenleben in Linz unterstützen. „Vom multikulturellen Maibaumbewachen über ein großes Folklorefestival bis hin zu einem Graffiti-Workshop der Muslimischen Jugend mit dem Pensionistenverband reicht der vielfältige Reigen bereits umgesetzter Ideen", freut sich Stadträtin Fechter. Ende November kommt noch ein besonderes Gustostückerl dazu: „Eine gemeinsame Ausstellung oberösterreichischer Künstlerinnen und Künstler mit Aldemar Ibrahimović aus Montenegro im Alten Rathaus bildet für heuer einen krönenden Abschluss unserer verbindenden Aktivitäten", erklärt Fechter. Am 25.11.2019 um 18:30 werden bei einer Vernissage unter dem treffenden Titel „Verbindungen" neben den Bildern des montenegrinischen Malers auch die Werke der oberösterreichischen KünstlerInnen Monika Breitenfellner, Renate Moran, Paul Osterberger, Ingeborg Rauss und „Der Steiner" ausgestellt. „Ich lade die Linzerinnen und Linzer gerne zur Vernissage ein. Zur besseren Planung ersuchen wir um Anmeldung unter integration@linz.at. Die Ausstellung kann danach bis 9. Dezember 2019 im Foyer des Alten Rathauses besichtigt werden", so Integrationsstadträtin Regina Fechter.

„Urbane Alchemie" nennt Aldemar Ibrahimović seine Bilder, die sich immer auf montenegrinische Landschaftsmotive zurückverfolgen lassen, die aber durch besondere ikonografische Elemente immer auch gewissen Stadtstrukturen erkennen lassen. „Der Künstler aus Montenegro verbindet in seinem Kunstwerk verschiedene Malweisen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der modernen Tradition des Realismus´. Vor allem aber verbindet er Stadt und Land, unterschiedliche Regionen auf vielfältige Weise in seinen Bildern – die richtige internationale Ergänzung zu den Künstlerinnen und Künstlern aus dem oberösterreichischen Zentralraum, die ebenfalls in der Verbindung und im Zwiespalt zwischen Urbanität und ländlichen Raum leben", fasst Stadträtin Regina Fechter die Intention der KünstlerInnengruppe rund um Renate Moran zusammen, die im Rahmen von „Linz verbindet" diese Idee hatte.

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19.

Mehr dazu