Presseaussendung vom: 29.11.2019 |

Digitalisierung im Tourismus Laufend werden Schritte in diese Richtung gesetzt

In Zeiten von Alexa, ChatBots und Smart Home verändert sich auch der Tourismus und wird digitaler. In Linz als Smart City of Tourism und UNESCO City of Media Arts wollen die Verantwortlichen den digitalen Anforderungen der Zeit gerecht werden. Daher werden laufend Schritte in diese Richtung gesetzt. In diesem Jahr hat der Linz Tourismus eine zeitgemäße Location-Suche, einen modernen Eventkalender, die Digitalisierung der Linz-Card und Augmented Reality in der Visit-Linz-App umgesetzt und vorangetrieben. Gleichzeitig darf auch der Mensch nicht zu kurz kommen.

(Informationsunterlage zum Pressegespräch "Digitalisierung im Tourismus" des Tourismusverbands Linz mit Doris Lang-Mayerhofer, Stadträtin für Kultur, Tourismus und Kreativwirtschaft, KR Manfred Grubauer, Vorsitzender Linz Tourismus, und Prof. Georg Steiner, Tourismusdirektor)

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19.

Mehr dazu