Presseaussendung vom: 17.12.2019

Linzer Stadtklimaprogramm wird bei Konferenz der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft in Boston vorgestellt Grundlagenstudie und Strategieentwicklung werden als Best-Practice Beispiel präsentiert

Die Firma Weatherpark stellt im Jänner bei der 100. Konferenz der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft (AMS) in Boston die im Auftrag des Umweltmanagements der Stadt Linz erstellte „Grundlagenstudie zum Status von Stadtklimainformationen in der Stadt Linz“ als Best-Practice Beispiel vor. Die AMS hat das Ziel, meteorologisches Wissen zu vermehren und zu verbreiten. Die Gesellschaft hat mittlerweile mehr als 11.000 Mitglieder aus der ganzen Welt. Das AMS-Jahrestreffen ist das global größte Treffen für die Wetter-, Wasser- und Klima-Community.

Im Rahmen des Symposiums „Urban Environment“ wird Isabel Auer die Grundlagenstudie präsentieren. Das Hauptinteresse liegt darauf, wie eine europäische Stadt mit etwa 200.000 EinwohnerInnen den Herausforderungen der Klimakrise in einem strategischen Prozess begegnet. 

„Ich freue mich sehr, dass unser Prozess hier so beispielgebend ist und sogar auf einer der weltweit wichtigsten meteorologischen Konferenzen als Best-Practice-Beispiel vorgestellt wird. Viele der in der Grundlagenstudie gemachten Vorschläge wie die Erstellung einer Stadtklimaanalyse, die Einstellung einer Stadtklimatologin/eines Stadtklimatologen sowie die Bestellung eines Klimabeirates wurden in unserer Klimastrategie verankert und werden bereits 2020 umgesetzt“, so Umweltstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu