Presseaussendung vom: 08.01.2020 |

Kampf gegen illegale Prostitution zeigt große Wirkung Vergangenes Jahr fast 35 Prozent weniger illegale Bordelle in Linz

Der Linzer Erhebungsdienst ist ständig im Kampf gegen illegale Prostitution in der Stadt. „Die Zahlen beweisen den großen Erfolg des konsequenten Vorgehens. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 14 illegale Bordelle vom städtischen Erhebungsdienst geschlossen. Das sind knapp 35 Prozent weniger als im Jahr davor“, berichtet der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml über die erfolgreiche Arbeit.  

Seit 2016 sinkt die Zahl der illegalen Bordelle in Linz stetig, 2018 waren es noch insgesamt 21. Durch die laufenden Kontrollen ist das illegale Geschäft für die durchreisenden Sexualdienstleistenden unattraktiv geworden. Die illegale Prostitution verschwindet dadurch nach und nach aus der Stadt. „Das Team des Linzer Erhebungsdienstes leistet hier hervorragende Arbeit. Wir werden uns jedoch nicht auf diesen Erfolgen ausruhen und weiter gegen illegale Prostitution vorgehen. Es geht dabei nicht nur um die Sicherheit der Linzer Bürgerinnen und Bürger sondern auch darum, die im Sexualdienstleistungsgewerbe tätigen Menschen zu schützen“, sagt Stadtrat Raml.

Um die Arbeit gegen illegale Prostitution zu erleichtern, ist es sehr hilfreich, wenn sich Bürgerinnen und Bürger bei Verdachtsmomenten entweder an die Polizei oder an das Bürgerservice, Telefonnummer +43 732 7070 wenden.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu