Presseaussendung vom: 11.02.2020

Magistrat Linz sparte 4.600 KFZ-Fahrten mit E-Bikes ein Vizebürgermeister Hein: „E-Bike Sharing-Angebot wird sehr gut angenommen“

Kurze Wege in der Stadt mit dem Auto zurückzulegen ist nicht nur umständlich, sondern auch nicht gut für die Umwelt. Deshalb wurden auf Initiative von Vizebürgermeister Markus Hein für die MagistratsmitarbeiterInnen und den Ordnungsdienst im Februar 2019 Elektro-Fahrräder angeschafft. Die Stadt Linz arbeitet dabei mit der Firma Movelo (www.movelo.com) zusammen.

Das Sharing-System mit fünf E-Bikes, die im Neuen Rathaus stationiert sind, wird sehr gut angenommen. Bisher wurden mehr als 16.000 Kilometer mit Company-E-Bikes zurückgelegt. Eine durchschnittliche innerstädtische Wegstrecke hat in etwa eine Länge von 3,5 Kilometern. Durch das E-Bike-Sharing-System sind damit etwa 4.600 Fahrten, die sonst vielleicht mit einem KFZ gefahren worden wären, weggefallen. 

In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies auch, dass zirka 3,5 Tonnen Kohlendioxid eingespart worden sind, was in der CO2-Bilanz 64 gepflanzten Bäumen entspricht. 

„Gerade für innerstädtische Fahrten eignet sich ein E-Bike optimal, um Dienstwege schnell und umweltfreundlich zu bewältigen“, sieht der Linzer Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Hein die wesentlichen Vorteile des Fahrrads im Stadtverkehr. „Das anfangs in Form eines Testbetriebs geführte E-Bike-Sharing-System soll künftig eine ständige Einrichtung sein“.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu