Presseaussendung vom: 06.03.2020

Nach erster Corona-Erkrankung in Oberösterreich: Linzer Großveranstaltungen bis auf Weiteres nicht gefährdet Bürgermeister Klaus Luger zu Linzer Veranstaltungen: „Wir fahren auf Sicht!“

Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger sieht aktuell keinen Grund, Großveranstaltungen in der Landeshauptstadt abzusagen. Die Stadt vollziehe die Vorgaben der Bundesministerien bezüglich der Untersagung von Veranstaltungen.    

Luger betont in einer Stellungnahme in seiner Funktion als Bezirkshauptmann, in der er für Veranstaltungsbewilligungen zuständig ist, in Abstimmung mit Gesundheitsstadtrat Michael Raml: „Trotz der ersten Corona-Erkrankung in Oberösterreich bleiben wir ruhig. Mit dem Wissensstand von heute bleiben die Veranstaltungsbewilligungen aufrecht. Wir beobachten jedoch die Situation rund um die Uhr, fahren sozusagen auf Sicht. Niemand kann voraussehen, wie sich die Lage in den nächsten Tagen entwickelt. Ich sehe es als meine Aufgabe, umsichtig zu handeln. Überhastete Entscheidungen sorgen für Verunsicherung und Panik – wofür kein Anlass gegeben ist!“

Die von den Bundesbehörden erarbeiteten Empfehlungen zur Risikoeinschätzung sowie Checklisten zur Abhaltung von Veranstaltungen werden seitens der Stadt an alle Veranstalter versendet. Darüber hinaus wurden sämtliche Veranstaltungsstätten der Stadt mit detaillierten Infomaterialien, Seifenspendern und diversen Hygieneartikel ausgestattet. Dadurch erfüllt die Stadt sämtliche Anordnungen der Bundesbehörden.