Presseaussendung vom: 13.03.2020

Neues taktiles Leitsystem an der Industriezeile Vizebürgermeister Hein ist Sicherheit von Fußgängern ein wichtiges Anliegen

Speziell für Menschen, die blind oder sehbeeinträchtigt sind, wurden in Linz zahlreiche Akustikampeln und taktile Leitsysteme geschaffen, wobei auch die Empfehlungen des OÖ. Blinden- und Sehbeeinträchtigtenverbands besondere Berücksichtigung finden. Auch die „LISA“ eine Liniensprachansage für den öffentlichen Verkehr, wurde deshalb in Kooperation mit den Linz Linien installiert. 

„Die Sicherheit von Fußgängern in Linz ist für mich ein wichtiges Thema. Besonders sehbeinträchtige Personen sollten deshalb bei ihren täglichen Wegen nach Möglichkeit durch Verkehrseinrichtungen unterstützt werden“, betont Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein. Auf den Wunsch Betroffener hin wird nun an der Kreuzung Industriezeile / Pummererstraße in den Gehsteigsaufstandsflächen ein weiteres taktiles Leitsystem eingebaut, das Blinden und sehbehinderten Passanten ein gefahrloses Queren der beiden stark befahrenen Straßenzüge ermöglicht. Die Kosten für diese Maßnahme betragen 30.000 Euro. Die Bauarbeiten beginnen am 23. März und dauern bis Mitte April.

An den vier Kreuzungsecken werden Noppen- und Rillenplatten aus Beton verlegt. Auch die beiden nahegelegenen Haltestellen „Pummererstraße“ der Linz Linien werden mit diesem Leitsystem ausgestattet. 

In Summe werden 80 Quadratmeter Platten verlegt. Die angrenzenden Gehsteigflächen werden mit einer neuen Asphaltschichte versehen.
 

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu