Presseaussendung vom: 24.03.2020

Aktuelle Beratungsmöglichkeiten bei häuslicher Gewalt Aufgrund der Coronavirus-Pandemie derzeit telefonisch und per E-Mail möglich

Die Maßnahmen aufgrund der Corona-Epidemie stellen eine große Herausforderung für alle Linzerinnen und Linzer dar. Zu Hause „eingesperrt“ zu sein, Angst vor Krankheit, Sorge um den Arbeitsplatz, Existenzängste – manche Menschen sind völlig überfordert.

Im Familienzentrum Pichling arbeiten erfahrene BeraterInnen für familiäre Konfliktsituationen, sowie speziell geschulte GewaltberaterInnen für alle Formen von Gewalt in der Familie.

Dieses Angebot richtet sich speziell an Männer und Frauen, die gewalttätig waren (zum Beispiel gegen Kinder, gegen Partner/in) oder die befürchten, gewalttätig zu werden. Rufen Sie die Telefonnummer des Familienzentrums Pichling +43 732 320071 und sprechen Sie dort auf die Mailbox. Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter wird Sie dann sobald als möglich zurückrufen. Sie können Ihre Anliegen auch via E-Mail an familienzentrum.pichling@mag.linz.at schicken. Vertraulichkeit ist für das Familienzentrum Pichling natürlich auch in Krisenzeiten selbstverständlich.

Eine zusätzliche Hotline, die an das Familienzentrum Pichling weitervermittelt, ist die Beratungshotline – Institut für Familien- und Jugendberatung der Stadt Linz. Diese ist unter Telefon +43 732 7070 2700 von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Das autonome Frauenzentrum ist eine Fachberatungsstelle bei sexualisierter, körperlicher oder psychischer Gewalt sowie bei Beziehungsproblemen, Trennung und Scheidung. Das Zenturm dient als anerkannte Notruf-, Familien- und Frauenberatungsstelle sowie Opferhilfeeinrichtung. Die Angebote umfassen Information, Begleitung und Beratung für Frauen bei rechtlichen Fragen, sozialen Krisen und Lebensproblemen. Aktuell sind persönliche Gespräche nur in akuten Notfällen möglich. Allerdings ist das autonome Frauenzentrum unter der Telefonnummer +43 732 60 22 00  sowie per E-Mail an hallo@frauenzentrum.at erreichbar.

Weiters kann auch die muttersprachliche Beratung der Frauenhelpline 0800 222 555 zu folgenden Zeiten kontaktiert werden:

  • Dienstag, 8 - 14 Uhr Ungarisch
  • Dienstag, 14 - 19 Uhr Bosnisch-Kroatisch-Serbisch
  • Mittwoch, 8 - 14 Uhr Rumänisch
  • Freitag, 8 - 14 Uhr Türkisch
  • Freitag, 14 - 19 Uhr Arabisch

Beratungen in Deutsch und Englisch finden rund um die Uhr - 24 Stunden, 7 Tage – statt.

80 Prozent der häuslichen Gewalt ist nicht sichtbar

Gewalt ist erlerntes Verhalten und kann demzufolge auch wieder verlernt werden. Im familiären Kontext zeigen sich unterschiedliche Formen von Gewalt – vom erstmaligen Rempeln, Schubsen, Treten, Ohrfeigen bis zur gefährlichen Drohung und zum systematischen Terror. Einerseits als klares Täter-Opferschema, andererseits als wechselseitige Gewalt.

Etwa 80 Prozent aller Gewalttaten im häuslichen Kontext finden im Verborgenen statt. Bei zehn Prozent der Fälle wissen beziehungsweise vermuten Personen im Umfeld von den Vorgängen. Lediglich bei zehn Prozent der Fälle von häuslicher Gewalt sind Polizei und Gericht involviert.

Weitere Infos finden sich unter www.linz.at/frauen 

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu