Presseaussendung vom: 25.03.2020

Aktueller Pollenwarndienst Kommende Belastung durch Esche, Birke und Hainbuche

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden: Die nachhaltige Kälteperiode hat praktisch zum Erliegen der Pollenbelastung geführt. Da jedoch die Esche schon zu blühen begonnen hat und die Birke und Hainbuche in den Startlöchern stehen, kann der prognostizierte vorübergehende Temperaturanstieg zum Wochenende über zehn Grad Celsius zu einer ersten Welle in der Belastung durch Esche, Birke und Hainbuche führen. In den Höhenlagen des Mühlviertels und der Randalpen sind noch mäßige Belastungen durch Erlenpollen zu beachten. Dazu kommen allgemein noch Pappel, Ulme und Weide von untergeordneter Bedeutung.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 554714990, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu