Presseaussendung vom: 01.04.2020

Neue Unterstützung für Linzer Unternehmen in der Coronakrise Stadt Linz stundet in Einzelfällen bei großer Finanznot die Kommunalsteuer

Bürgermeister Klaus Luger und Stadtrat Michael Raml präsentieren Unterstützung für Unternehmen

Für jene Unternehmen, die von der Coronakrise besonders hart getroffen werden, schafft die Stadt Linz ab sofort eine finanzielle Erleichterung. Ihnen soll die Zahlung der Kommunalsteuer, also die Abgabe auf Beschäftigte, gestundet werden, wenn das für das Überleben des Betriebs notwendig ist. Dazu können sich die Unternehmen ab sofort bei der Finanzverwaltung der Stadt Linz melden und im Einzelfall neue Zahlungsziele vereinbaren.

Bürgermeister Klaus Luger und Stadtrat Michael Raml: „Es ist in unser aller Interesse, dass die Linzer Wirtschaft durch diese Krise kommt. Daher warten wir lieber einige Zeit auf die Kommunalsteuer, wenn das zum Erhalt der Arbeitsplätze beiträgt. Wir wollen damit jenen helfen, die aufgrund von Zahlungsausfällen ihrer Kunden oder dem Wegbrechen ganzer Märkte unter Druck geraten. Für uns ist daher klar, dass wir jede uns mögliche Unterstützung anbieten.“ 

Die Abgabe muss von den Arbeitgebern für jede Arbeitnehmerin und jeden Arbeitnehmer bezahlt werden. In normalen Zeiten fließen aus diesem Titel jeden Monat rund 12 Millionen Euro in die Linzer Stadtkassa.

Gesetzliche Voraussetzung für eine Stundung ist der Nachweis, dass die sofortige Entrichtung der Abgaben mit erheblichen Härten verbunden wäre und die Einbringlichkeit durch den Aufschub nicht gefährdet wird. In Zahlungsnot geratene Unternehmen können sich ab sofort hier bei der Finanzverwaltung der Stadt Linz melden:

Abteilung: Kommunalsteuer und Finanzrecht
E-Mail: as@mag.linz.at
Telefon:
Buchstaben A-K: +43 732 7070 2440
Buchstaben L-Z: +43 732 7070 2368
(erreichbar täglich zwischen 8 und 13 Uhr ab Freitag 3. April)

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu