Presseaussendung vom: 08.04.2020

Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise für die Linzer Kulturszene Linzer Stadtregierung steht Kulturschaffenden zur Seite

Die Kulturszene befindet sich aufgrund der Covid-19-Pandemie in einer besonderen Situation. Von einem Tag auf den anderen kam es zur Absage aller Kulturveranstaltungen bis einschließlich 13. April. Die Verlängerung dieser Maßnahme ist bereits fix. Die Kulturhäuser der Stadt, des Landes und des Bundes sind davon ebenso betroffen wie jene der Freien Kunst- und Kulturszene. Besonders unter Druck geraten sind all jene Kunst- und Kulturschaffende, die freiberuflich tätig sind und Covid-19-bedingt bis auf Weiteres ihre Arbeits-, Ausstellungs- und Auftrittsmöglichkeiten und damit ihr Einkommen verloren haben.

„Die Linzer Kulturbetriebe sowie seine Künstlerinnen und Künstler sind von den Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie stark betroffen. Betriebsschließungen und Konzertabsagen stellen die Szene vor enorme finanzielle Einbußen. Als unerlässliche Säule gesellschaftlichen Lebens ist es notwendig, genau diesen Einrichtungen finanziell unter die Arme zu greifen. Stipendien, geänderte Förderrichtlinien sowie Mietbeihilfen stärken die Kulturbetriebe während der Corona-Zeit,“ betont Bürgermeister Klaus Luger.

„Viele Künstlerinnen und Künstler haben kaum oder keine Rücklagen und es brechen ihnen in dieser Krise ihre Einnahmen weg. Hier versuchen wir, mit diesen zusätzlichen Förderungen zu helfen,“ sagt Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer.

Daher hat sich die Linzer Stadtregierung rasch entschlossen, durch eine Reihe von Maßnahmen den Kunst- und Kulturschaffenden sowie den Kulturvereinen helfend beizustehen, insbesondere durch:

  • Vorübergehendes Abweichen von den Förderrichtlinien der Stadt Linz
  • Anhebung der Ateliermietbeihilfen für Bildende KünstlerInnen
  • Projektbezogenes Arbeitsstipendium

Angepasste Förderrichtlinien für das Jahr 2020

In der Stadtsenatssitzung vom 2. April 2020 wurde beschlossen, die Allgemeinen Förderbedingungen zu adaptieren, um sicherzustellen, dass Kultur-, Sozial- und Sportvereine sowie andere FörderempfängerInnen, die Covid-19-bedingt ihre Aktivitäten nicht bzw. nicht zur Gänze umsetzen können, weitgehend aber Vorbereitungsarbeiten dafür geleistet haben, die Förderungen nicht zurückbezahlen müssen.

Abweichend von den Allgemeinen und Speziellen Förderungsrichtlinien der Stadt Linz können Förderungen für das Jahr 2020 auch dann und ohne Rückzahlungsverpflichtung gewährt werden, wenn der bzw. die FörderwerberIn glaubhaft macht, dass der Förderzweck oder das förderwürdige Vorhaben wegen der Covid-19-Pandemie nicht bzw. nicht zur Gänze erfüllt werden konnte. Förderbar sind in diesem Fall die Kosten, welche zur Verwirklichung des förderwürdigen Vorhabens bzw. des Förderzweckes aufgewendet wurden und nicht durch kostendämpfende Maßnahmen vermieden werden konnten. Diese Abweichung gilt auch hinsichtlich bereits genehmigter Förderungen für das Jahr 2020.

Anhebung der Ateliermietbeihilfen für Bildende KünstlerInnen

Das bereits existierende Förderprogramm der Ateliermietbeihilfen für Bildende KünstlerInnen wird ausgebaut. Ab sofort können Bildende KünstlerInnen, die einen Covid-19-bedingten Einnahmenausfall plausibel machen können, um eine erhöhte Ateliermietbeihilfe bei der Abt. Linz Kultur Förderungen ansuchen.

Einreichfrist: 31. Mai 2020 an lkf.kb@mag.linz.at oder per Post.

Bewerbung um ein projektbezogenes Arbeitsstipendium

Freischaffende KünstlerInnen aus den Bereichen Musik, Literatur und Kulturpublizistik mit Arbeits- bzw. Lebensmittelpunkt Linz haben ab sofort die Möglichkeit, sich bis 31. Mai 2020 für ein projektbezogenes Arbeitsstipendium aufgrund von Covid-19 zu bewerben. Das Stipendium wird projekt- und personenbezogen vergeben, d.h. es können nicht mehrere Personen ein Projekt einreichen bzw. eine Person nicht mehrere Projekte.

Der Antrag muss Folgendes enthalten:

  • Beschreibung des Projektes
  • Kurzer künstlerischer Lebenslauf
  • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail, Telefonnummer)
  • Angaben zum Linzbezug: Arbeits- bzw. Lebensmittelpunkt Linz
  • Bankverbindung (IBAN, BIC, KontoinhaberIn)
  • Angabe zu den mit dem Projekt verbundenen zeitlichen Aufwänden und Kosten

Einreichfrist: 31. Mai 2020 an lkf.kb@mag.linz.at oder per Post

Einreichfristen der Sonderförderprogramme 2020 werden beibehalten

Alle Einreichfristen für die bereits ausgeschriebenen kulturellen Sonderförderprogramme bleiben unverändert.

  • LINZimPULS: 16. April
  • LinzEXPOrt: 14. Mai
  • LinzIMpORT: 14. Mai
  • LINZ_sounds: 14. Mai
  • LinzKultur/4: 1. Oktober

Die Jurierung der eingereichten Bewerbungen ist garantiert.

Weitere Infos unter: www.linz.at

Rückfragehinweis:
Dr. Julius Stieber
Direktor Kultur und Bildung
+43 732 7070 1930
julius.stieber@mag.linz.at

 

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu