Presseaussendung vom: 08.04.2020 |

Vom Lentos ins Museum auf Zeit, der Indoor-Galerie des „Mural Harbor“ Bürgermeister Klaus Luger: „Couchkultur II: Linzer Start-Up qapture und der Innovationshauptplatz Linz bringen jetzt die Murals von der Linz AG-Hafengalerie ins Wohnzimmer!“

Rund 2.700 BesucherInnen wandelten in den letzten zwölf Tagen durchschnittlich sieben Minuten durch die digitalisierte Lentos-Ausstellung

Großer Beliebtheit erfreut sich die Initiative „Couchkultur“ auf dem www.innovationshauptplatz.linz.at: „Seit 28. März sind rund 2.700 BesucherInnen auf den vom Linzer Start-Up qapture ermöglichten, digitalen Pfaden durch die aktuelle Ausstellung des Lentos gewandelt. Durchschnittlich blieben die Kunstinteressierten sieben Minuten“, zeigt sich Bürgermeister Klaus Luger vom Erfolg der Initiative des Innovationsbüros begeistert. Mittlerweile haben auch andere Kulturinitiativen ihre digitalen Angebote auf die Plattform gestellt.

Mit dem Mural Harbor konnte nun ein weiterer besonders spannender Partner für das Couchsurfen durch die Linzer Kunst- und Kulturszene gewonnen werden: „Die Linz AG-Hafengalerie ist eine Erweiterung des Mural Harbor im Linzer Hafen und ein Museum auf Zeit, eine temporäre ´Urban Art´-Ausstellung auf rund 2.500 . Gezeigt werden Arbeiten aus den Ateliers von Künstlern, die sich bereits auf den Hafenwänden in Linz verewigt haben. Der international wohl bekannteste unter ihnen ist der Australier Lushux mit 772.000 Instagram-Followern“, ist Klaus Luger beeindruckt.

Die Hafengalerie ist deshalb ein Museum auf Zeit, da das Gebäude, in dem sie sich befindet, nach Jahresende einem Hotelprojekt weichen soll. „Umso dankbarer bin ich dem Team von qapture, die diese Ausstellung nicht nur jetzt den Linzerinnen und Linzern von zuhause aus zugänglich machen. Durch die 3-D-Digitalisierung bleibt dieses Projekt der Nachwelt erhalten, wenn die Galerie nicht mehr steht,“ so Bürgermeister Klaus Luger.