Presseaussendung vom: 09.04.2020

Stadt Linz gewährleistet Kinderbetreuung auch nach Ostern Kapazitäten an geöffneten Kindergarten-Standorten reichen auch für steigenden Bedarf

Besuchsgebühren werden für zuhause betreute Kinder selbstverständlich nicht verrechnet

Nach Ostern soll laut Erlass der Bundesregierung mit dem schrittweisen Hochfahren der Wirtschaft begonnen werden. Das beinhaltet auch, dass viele Geschäfte und Handelsbetriebe wieder öffnen werden. Die Stadt Linz rechnet dadurch mit einem Anstieg am Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die in ihren Berufen unabkömmlich sind.

Die Kapazitäten dafür sind in den derzeit neun geöffneten Kindergärten vorhanden und gesichert, betonen Bürgermeister Klaus Luger und die für die städtische Kinderbetreuung zuständige Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger: „Wir garantieren Eltern, die arbeiten müssen, auch nach Ostern einen Betreuungsplatz für ihr Kind an den neun bisher geöffneten Standorten. Es sind genügend Räumlichkeiten vorhanden, um zusätzliche Kinder in relativ kleine Gruppen aufzuteilen. Wir appellieren jedoch an die Eltern, dieses Angebot ausschließlich dann in Anspruch zu nehmen, wenn absolut keine andere Möglichkeit besteht. Unser aufrichtiger Dank gilt den engagierten PädagogInnen, die in dieser schwierigen Zeit dieses wichtige Angebot möglich machen.“

An folgenden Standorten können Kinder zur Betreuung angemeldet werden:

  • Kindergarten Johann-Wilhelm-Klein-Straße (Urfahr)
  • Neufelderstraße (Pichling)
  • Dürerstraße (Kleinmünchen)
  • Rohrmayrstraße (Neue Heimat)
  • Hertzstraße (Bindermichl)
  • Hofmeindlweg (Froschberg)
  • Edeltraud-Hofer-Straße (Grüne Mitte)
  • Garnisonstraße 38 (Franckviertel)
  • Reischekstraße (Innenstadt)

An Eltern, die ihre Kinder in den vergangenen Wochen zuhause betreut und somit keine Leistungen der städtischen Einrichtungen in Anspruch genommen haben, verrechnet die Stadt Linz keine Gebühren. Diese Erleichterung für Linzer Familien soll kommende Woche im Verwaltungsausschuss des städtischen Kinder- und Jugend-Service (KJS) sowie im Stadtsenat beschlossen werden.

Kontakt:
Büro des Bürgermeisters,
Peter Binder +43 664 88302962
E-Mail: peter.binder@mag.linz.at