Presseaussendung vom: 10.04.2020

Städtische Beratungshotlines zu Erziehungsfragen, familiären Konfliktsituationen und Gewaltprävention Professionelles Know-How via Telefon oder per Mail

Die Abteilung Familien- und Jugendberatung des städtischen Kinder- und Jugendservices unterstützt auch in dieser schwierigen Zeit der Coronakrise kompetent und unbürokratisch mit Beratungshotlines.

„Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren engagierten Einsatz und ihr Bemühen, den Linzerinnen und Linzern in dieser schwierigen Zeit mit ihrem professionellen Know-How zur Seite zu stehen“, sagt Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Da Face-to-Face-Beratungen derzeit nicht möglich sind, hat das Institut für Familien- und Jugendberatung sofort eine Beratungshotline unter der Telefonnummer +43 732 7070 2700 eingerichtet. Unter dieser Telefonnummer erhalten alle Hilfesuchenden von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr psychologische Beratung zu allen Fragen, die Familien derzeit beschäftigen. Neben Erziehungsfragen – wie lange darf mein Kind fernsehen bzw. am Computer spielen, wie kann ich mein Kind unterstützen, dass es die Aufgaben der Schule erledigen kann, wie kann ich meine Kinder in einer kleinen Wohnung beschäftigen – wird auch zu Themen wie Ängste, Depressionen, Aggressionen etc. über die Telefonhotline beraten.

Das Eltern-Kind-Zentrum Ebelsberg, sowie das Familienzentrum Pichling müssen ihre Häuser zwar geschlossen halten, jedoch stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Besuchern auch weiterhin über Telefon und Mail zur Seite. Eine Anmeldung zu Beratungen ist über ekiz@mag.linz.at und familienzentrum.pichling@mag.linz.at möglich.

Im Familienzentrum Pichling ist derzeit der Arbeitsschwerpunkt „Gewaltberatung und Gewaltprävention“ besonders gefragt. Erfahrene Beraterinnen und Berater für familiäre Konfliktsituationen, sowie speziell geschulte Gewaltberaterinnen und -berater für alle Formen von Gewalt in der Familie bieten professionelle Hilfe an.

Dieses Angebot richtet sich speziell an Männer und Frauen,

  • die gewalttätig waren (z.B. gegen Kinder, gegen Partner/in),
  • die befürchten, gewalttätig zu werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienzentrums sind unter der Telefonnummer +43 732 320071 erreichbar.