Presseaussendung vom: 16.04.2020

Sicherheit während Corona-Krise: Die neue Normalität des Linzer Ordnungsdienstes Neben Rathauskontrolle ab sofort wieder tägliche Präsenz im Stadtgebiet

Täglich stehen bis zu zwölf Mitarbeiter der Linzer Ordnungsdienstes an den Eingängen des Neuen Rathauses. Sie sorgen für den möglichst kontaktlosen und schnellen Behördengang der etwa 200 Personen, die trotz Magistrats-Notbetrieb nach wie vor jeden Tag ins Neue Rathaus kommen. „Alleine in die Kontrolle des Neuen Rathaus investiert der Ordnungsdienst wöchentlich etwa 480 Arbeitsstunden. Mein Dank gilt allen Einsatzkräften, die mit großem Engagement und Fingerspitzengefühl vorbildlich ihren Dienst verrichten. Seit den ersten Lockerungen der Corona-Maßnahmen am Dienstag ist der Andrang im Neuen Rathaus spürbar größer geworden. Ich appelliere jedoch an die Linzerinnen und Linzer: Bitte vermeiden Sie Behördengänge so gut es geht. Es dient der Gesundheit von uns allen“, sagt der Linzer Gesundheits- und Sicherheitsstadtrat Michael Raml.

Notwendiger Bürgerkontakt wird sichergestellt

Viele Behördengänge können mittlerweile auch per Telefon oder Internet erledigt werden. Wenn Zweifel bestehen sollten, ob man persönlich vorbeikommen muss, rufen Sie vorher unter +43 732 7070 0 im städtischen Bürgerservice an. „Nur bei unaufschiebbaren Anliegen, gewähren wir den Bürgern Eintritt. Dabei organisieren wir den geordneten Eintritt in den eingeschränkten Bürgerservicebereich. Wir stellen auch sicher, dass der nötige Sicherheitsabstand im Wartebereich eingehalten wird und unterstützen die Bürger etwa beim Ausfüllen von Formularen. So minimieren wir die Ansteckungsgefahr“, erklärt ein mit Schutzmaske und Schutzhandschuhen ausgerüsteter OSL-Mitarbeiter am Haupteingang des Neuen Rathauses und ergänzt: „Im Großen und Ganzen haben die Bürger viel Verständnis für den eingeschränkten Betrieb. Viele bedanken sich sogar bei uns, weil wir auch jetzt im Dienste der Gesundheit und Sicherheit da sind. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, besonders in schwierigen Zeiten präsent zu sein!“

Präsenz auf Märkten und Grünanlagen

Die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes sind seit einigen Tagen wieder verstärkt im Stadtgebiet unterwegs. Seit dem Osterwochenende sind sie verstärkt auf den Linzer Märkten präsent, um die Linzerinnen und Linzer auf das Einhalten des Mindestabstandes und das empfohlene Tragen einer Schutzmaske hinzuweisen. Täglich sind sie auch in den Linzer Grünanlagen unterwegs, um auf die weiterhin gültigen Regeln – etwa die Leinenpflicht für Hunde außerhalb der Freilaufzonen – hinzuweisen. „Wir stellen auf Märkten und in den Parks fest, dass alleine die Präsenz des Ordnungsdienstes Wirkung zeigt!“, so Stadtrat Raml abschließend.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu