Presseaussendung vom: 17.04.2020

Keine Elternbeiträge fällig, wenn Kinder nicht in ihre Betreuungseinrichtung gehen Gemeinsames Vorgehen von Bürgermeister und Bildungsstadträtin

Bürgermeister Klaus Luger und Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger haben gemeinsam mit dem KJS Verwaltungsausschuss eine wichtige Weichenstellung in puncto Kinderbetreuung vorgenommen. Eltern von Kinder, die aufgrund der Corona-Pandemie städtische Kinderbetreuungseinrichtungen derzeit nicht besuchen, müssen keine Elternbeiträge und Werkbeiträge bezahlen. Auch für nicht in Anspruch genommene Nachmittagsbetreuung in den Pflichtschulen der Stadt Linz sind keine Gebühren zu entrichten.

„Aufgrund eines Erlasses des Gesundheitsministeriums ist der Betrieb von Kinderbetreuungseinrichtungen in Linz stark eingeschränkt. Uns ist es wichtig, dass für Eltern keine unnötigen Zusatzkosten anfallen“, betonen Bürgermeister Klaus Luger und Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Das aktuelle städtische Betreuungsangebot bezieht sich nicht nur auf Kindergartenkinder, sondern richtet sich auch an Eltern von Volksschulkindern, die bisher einen Hort besucht haben. Auch diese werden an folgenden Kindergarten-Standorten der Stadt Linz durch Fachpersonal adäquat betreut:

  • Kindergarten Johann-Wilhelm-Klein-Straße (Urfahr)
  • Neufelderstraße (Pichling)
  • Dürerstraße (Kleinmünchen)
  • Rohrmayrstraße (Neue Heimat)
  • Hertzstraße (Bindermichl)
  • Hofmeindlweg (Froschberg)
  • Edeltraud-Hofer-Straße (Grüne Mitte)
  • Garnisonstraße 38 (Franckviertel)
  • Reischekstraße (Innenstadt)

Die Horte der Stadt Linz sind bis auf Weiteres geschlossen, die Betreuung von Hortkindern erfolgt bei dringendem Bedarf in den oben genannten Kindergärten.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu