Presseaussendung vom: 21.04.2020 |

Sanierung der Dreifaltigkeitssäule trotz Corona-Krise im Zeitplan Vergoldung der an der Säule verbliebenen Metallteile vor Ort

Die von der Sparkasse großzügig unterstützte Gesamtsanierung der Dreifaltigkeitssäule liegt voll im Zeitplan. In den vergangenen Wochen konnten Restaurierungsarbeiten in den Werkstätten wie geplant durchgeführt werden. Derzeit bearbeitet Metallrestaurator Mag. Thomas Ilming in seiner Werkstätte noch die Ende Jänner vom Lentos abgeholten Metallteile. Eine Mitarbeiterin ist auf der Baustelle vor Ort, um direkt an der Säule jene Metallteile neu zu vergolden, die dort verblieben sind. Es handelt sich dabei um die Kreuze mit Weltenkugel auf den Kronen an den Wappen, um die Fahnenspitze und den Schwertknauf an der Figur des HI. Florian sowie um zwei Pfeile des HI. Sebastian.

Die Steinrestaurierungswerkstätte Zottmann hat in der Werkstatt zeitgleich die Poller, die rund um die Dreifaltigkeitssäule positioniert sind, restauriert, ebenso die Eisenketten, die erst nach dem Abbau des Gerüsts montiert werden.

Seit einigen Tagen arbeiten MitarbeiterInnen der Fa. Zottmann ebenfalls vor Ort und erledigen das Versetzen, das Verstiften sowie das Restaurieren von zwei am Hauptplatz verbliebener Poller. 

Anfang Mai wird der weitere Zeitplan festgelegt sowie auch die Montage der großen Metallteile an der Säule bewerkstelligt. Weiters erfolgt die Vergabe des Auftrages für das Taubennetz. 
 

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu