Presseaussendung vom: 06.05.2020

Aktueller Pollenwarndienst Starker Anstieg der Gräser-Pollenbelastung

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden:

In tieferen Lagen hat die Blüte der Gräser eingesetzt. Nach Durchzug der Regenfront ist mit einem starken Anstieg der Gräser-Pollenbelastung zu rechnen. Stärkere Belastungen sind vor allem am Alpenrand und niedrigeren Mühlviertel zu erwarten. Verstärkt wird die Belastung durch Ampfer und Wegerich. Geringfügige bis mäßige Belastungen durch Birkenpollen treten nur mehr lokal auf den Höhen des Mühlviertels und in den Alpen auf. Hier setzt, für Erlenpollen Allergiker zu beachten, die Blüte der Grünerle ein. In Siedlungsgebieten können lokal Walnuss und Rosskastanie geringfügig zu Belastungen beitragen. Bei den Laubbäumen dominiert noch die Eiche. Der gelbe Pollenniederschlag der Nadelbäume ist zwar auffällig, allergisch aber unbedeutend.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 554714990, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.