Presseaussendung vom: 05.05.2020

Umfassende Unterstützung für Linzer PflichtschülerInnen Schuleigene Tablets können an SchülerInnen verliehen werden

Homeschooling stellt gerade Familien, die über wenig Einkommen verfügen, vor enorme Herausforderungen, da sie sich die technischen Geräte für den Unterricht zu Hause oft nur schwer leisten können.

„Kein Kind soll zurückbleiben! Der Tablet-Verleih ist jetzt der nächste Baustein in unserem umfassenden Unterstützungssystem für die Linzer SchülerInnen. Es darf nicht von den finanziellen Mitteln der Eltern abhängen, ob ein Kind in unserem Schulsystem eine Chance hat. Ich bedanke mich daher bei allen Beteiligten, dass wir jetzt vom Tablet-Verleih bis zur kostenlosen Online-Lernunterstützung ein solides Gesamtpaket schnüren konnten.“ so Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Seit letzter Woche ist es nun möglich, dass die schuleigenen Tablets der Linzer Pflichtschulen an SchülerInnen zum Verleih ausgegeben werden. Die SchulleiterInnen können die Tablets, die den Schulen im Rahmen der IT-Offensive von der Stadt Linz bereit gestellt wurden, mit Vereinbarungen an Familien verleihen, bei welchen ein Bedarf besteht. Damit soll die Teilnahme am Schulgeschehen aller SchülerInnen ermöglicht werden.

In einem ersten Schritt wurde auf Initiative der Bildungsstadträtin bereits sichergestellt, dass Familien mit geringem Einkommen für die Anschaffung von Homeschooling-Geräten auch mit Mitteln aus dem neu geschaffenen Solidaritätsfond unterstützt werden können. Anspruch auf diese besondere Unterstützung haben Personen, deren frei verfügbares Einkommen nach Abzug von Fixkosten, wie Miete oder Versicherung, weniger als 500 Euro beträgt. Die detaillierten Voraussetzungen des Solidaritätsfonds sind auf der Homepage der Stadt Linz abrufbar: https://www.linz.at/solidaritaetsfonds.php

Zudem wird für SchülerInnen von Linzer NMS seit kurzem eine Online-Lernhilfe seitens der VHS Linz angeboten. PädagogInnen stehen den SchülerInnen der 1. bis 4. Klassen der Neuen Mittelschulen von Dienstag bis Donnerstag über die Plattform ZOOM helfend zur Seite. In einstündigen Online-Sessions können die Jugendlichen ihre Fragen aus den Hauptgegenständen Deutsch, Mathematik und Englisch an die LehrerInnen richten. Sie erhalten nicht nur Hilfe und Beratung beim aktuellen Lernstoff, sondern auch wertvolle Tipps, wie sie an das Lernen von zuhause aus besser herangehen können und somit den größtmöglichen Erfolg erzielen. „Die Online-Lernunterstützung ist nach Klassen und tageweise nach Gegenständen gestaffelt. Um die Unterstützung noch spezifischer und individueller gestalten zu können, finden die Lerneinheiten in Kleingruppen von maximal sieben Schülerinnen und Schülern statt“, sagt Stadträtin Schobesberger. Die Anmeldung zu diesem neuen Lernangebot erfolgt über die Webseite der VHS mit dem entsprechenden Link der jeweiligen Kursnummer.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu