Presseaussendung vom: 11.05.2020

Noch in diesem Sommer werden LinzerInnen am Hauptplatz unter Bäumen sitzen Bürgermeister Klaus Luger: „Der Linzer Hauptplatz wird zur Oase für mehr Lebensqualität und Klimaschutz! Lade demnächst alle zu Gesprächen ein“

Linz wird Klimastadt, diesem Ziel hat sich die Stadtpolitik verschrieben. „Einen wichtigen Beitrag kann dazu die Bepflanzung des Hauptplatzes leisten“, meint heute Bürgermeister Klaus Luger. Wenn es am im Sommer oft heißesten Platz der Stadt plötzlich möglich ist, im Schatten von Bäumen zu sitzen, erfüllt das zwei Ziele: „Die Bäume tragen zur Kühlung des Platzes bei und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Gleichzeitig erhöhen wir die Lebensqualität“, betont Bürgermeister Klaus Luger, der jetzt Tempo machen will: „Noch in diesem Sommer wollen wir Bäume am Hauptplatz stehen sehen“, so das Linzer Stadtoberhaupt. Um dies zu gewährleisten, lädt Luger demnächst zu Gesprächen mit Anrainern und Behörden ein.

Auch angesichts der Corona-Krise, die die Stadt Linz vor völlig neue Herausforderungen stellt, gilt, was die Stadtpolitik bereits Anfang des Jahres beschlossen hat: „Linz wird Klimastadt, dieses Ziel wollen wir weiterhin konsequent verfolgen“, so der Linzer Bürgermeister Klaus Luger. Deshalb hat die Stadt unter anderem einen Klimafonds beschlossen und einen Klimabeirat eingerichtet. Mit Bäumen auf dem Linzer Hauptplatz könnte ein erstes Projekt verwirklicht werden, das sowohl dem Klimaschutz als auch einer noch besseren Lebensqualität dient: „Ich bin dafür, dass noch in diesem Sommer die Linzerinnen und Linzer im Schatten von Bäumen auf dem beliebten, größten Platz in Linz verweilen können“, so Luger. „Ich freue mich, dass diese Idee mittlerweile bei allen Fraktionen im Linzer Gemeinderat Unterstützung findet. Ich würde es jedenfalls begrüßen, wenn wir alle noch heuer etwa ein Glas Wein und gutes Essen mit Freunden in schattigen Schanigärten am Linzer Hauptplatz genießen könnten“, betont der Linzer Bürgermeister.

Darum will Luger bei diesem Projekt Tempo machen: „Wir sollten die Pläne rasch vorantreiben. Mir ist wichtig, dass natürlich auch die Hausbesitzer und Anrainer Gehör finden“, meint Bürgermeister Klaus Luger, der zeitnah zu Gespräche einladen möchte. In der Zwischenzeit sollten die Pläne konkretisiert werden und offene Fragen geklärt werden: „Corona und das verstärkte Homeoffice haben zu einer absoluten Verkehrsberuhigung in der Innenstadt geführt. Die Verkehrsexperten sollten jetzt Berechnungen anstellen, wie sich das Verkehrsaufkommen in Zukunft entwickeln wird. Diese Daten werden wir brauchen, wenn wir über die Umsetzung des autofreien Hauptplatzes sprechen“, zeigt sich Bürgermeister Klaus Luger auch für neue Verkehrslösungen offen.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz zum Thema Coronavirus. Allgemeine und bundesweite Fragen beantwortet ein Corona-Chatbot.

Mehr dazu