Presseaussendung vom: 12.05.2020

Besonderer Einsatz für den Ordnungsdienst Während der Coronazeit im April vor allem im Alten und Neuen Rathaus tätig

Die besondere Situation wegen der Maßnahmen um das Coronavirus bedeuteten auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes eine Umstellung. Aufgrund der Änderungen im öffentlichen Leben kontrollierten sie bis Ostern ausschließlich bei den Eingängen der beiden Rathäuser. Ein Teil der Ordnungskräfte sind noch immer im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf der Tagesgeschäfte unter Einhaltung aller Corona-Vorordnungen im Neuen Rathaus zu sichern. „Ich bedanke mich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsdienstes für die hervorragende und verlässliche Arbeit während der Corona-Zeit. Sie haben wesentlich dazu beigetragen, dass alle Sicherheitsmaßnahmen eingehalten wurden. Die Linzerinnen und Linzer bitte ich um Verständnis, dass die Teams nicht wie gewohnt regelmäßig im Stadtgebiet unterwegs sein konnten. Das ist jedoch schon wieder anders. Die Teams haben zum Teil ihre normalen Arbeitsbereiche aufgenommen. Sie kümmern sich bestmöglich um die Sicherheit der Bevölkerung“, erklärt Sicherheitsreferent Stadtrat Michael Raml. 

Die Bilanzzahlen für den April mit 300 dokumentierten Vorgängen sind daher nicht wirklich aussagekräftig. Wenn Ressourcen vorhanden waren, kontrollierten die Teams in den Linzer Parkanlagen. Großteils wurden sie wegen der Einhaltung des Hundegesetzes tätig und standen der Bevölkerung mit Rat und Tat zur Seite. Die Polizei konnte nicht bei der Kontrolle des ruhenden Verkehrs unterstützt werden. Deshalb wurden keine Organstrafverfügungen verteilt. Das Ranking der Stadtteile zeigt deshalb ein komplett neues Bild: Spitzenreiter ist die Innenstadt, gefolgt von Urfahr und dem Bereich Bindermichl-Keferfeld.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu