Presseaussendung vom: 15.05.2020

BürgerInnen-Service ist ab Montag wieder in vollem Umfang für Linzerinnen und Linzer da Neues und Altes Rathaus werden wieder zur Gänze geöffnet

Bürgermeister Klaus Luger: „Umfangreiche digitale Angebote des Magistrats auch weiterhin nutzen!“ 

Die Stadt Linz fährt ihr Serviceangebot für Bürgerinnen und Bürger nach dem „Corona-Lockdown“ endgültig hoch. Ab Montag, 18. Mai, werden die beiden Rathäuser wieder zur Gänze geöffnet. Am selben Tag steht auch das BürgerInnen-Service im Neuen Rathaus, im Wissensturm und in der Stadtbibliothek Auwiesen wieder in vollem Umfang für die Anliegen der Linzerinnen und Linzer zur Verfügung. Die Öffnungszeiten des Service Centers im Neuen Rathaus werden wieder auf Montag bis Donnerstag zwischen 7 und 18 Uhr bzw. am Freitag von 7 bis 14 Uhr ausgedehnt. Seit Ausbruch der Corona-Krise war der KundInnenverkehr entsprechend der Vorgaben der Bundesregierung zunächst auf das Wesentlichste eingeschränkt worden. Seit Anfang Mai wird das angebotene Leistungsspektrum bereits ausgeweitet.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den städtischen Service-Einrichtungen haben in den vergangenen Wochen unter schwierigen Bedingungen hervorragende Arbeit geleistet. Es ist seit Ausbruch der Corona-Krise kein Tag vergangen, an dem die Stadt Linz nicht für die Anliegen ihrer Bürgerinnen und Bürger auch vor Ort da war“, betont Bürgermeister Klaus Luger.

Mit dem „Lock-Down“ ab 16. März fanden sich anfangs zwischen 30 und 50 Personen im BürgerInnen-Service ein. Diese Zahl stieg seit Mitte April sukzessive auf bis zu 400 KundInnen an Montagen und etwa 250 KundInnen an den übrigen Wochentagen an. Während der eingeschränkten Öffnungszeiten war der gesamte Geschäftsbereich BürgerInnen-Angelegenheiten hochaktiv: Im Meldewesen wurden beispielsweise per E-Mail und Post 2.300 Wohnsitzanmeldungen vorgenommen und etwa 900 Anträge auf Privathaushalts-Bestätigungen erledigt. Darüber hinaus wurden trotz der geltenden Reiseeinschränkungen an die 200 Anträge für Reisedokumente bearbeitet. Das Teleservice Center bearbeitete alleine in den Monaten März und April fast 3.000 E-Mails – ein Anstieg von 50 Prozent im Vergleich zu den Monaten davor. Von den bis zu 1.000 entgegengenommenen Telefonaten pro Tag, betrafen in den ersten Wochen des Lock-Downs 70 Prozent das Thema Corona-Virus.

Um auch mit der fortschreitenden Wiederaufnahme des Normalbetriebs größere Menschenansammlungen und damit Wartezeiten zu vermeiden, ist es ratsam, das digitale Angebot der Stadt Linz zu nutzen: Die Website der Stadt Linz bietet wichtige Informationen und Funktionalitäten, damit Bürgerinnen und Bürger ihre Behördengänge effizient und mit den erforderlichen Unterlagen erledigen können.

Bürgermeister Klaus Luger: „Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass das Online-Angebot einer Stadt ganz zentral ist. Wir sind stolz darauf, dass wir seit Jahren intensiv daran arbeiten, unsere Leistungen zu digitalisieren und somit den Magistrat näher zur Bürgerin und zum Bürger bringen. Als eine der modernsten Stadtverwaltungen Österreichs werden wir diesen Weg konsequent weitergehen und unser Angebot noch einfacher, digitaler und bürgerInnen-freundlicher gestalten.“

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu