Presseaussendung vom: 03.06.2020 ||

Neue Stadtoase am Hauptplatz 100 Quadratmeter Erholungsraum für die LinzerInnen

Linzer Tortenbank: Erstes Partizipationsprojekt des Innovationshauptplatzes umgesetzt

Linz ist eine grüne Stadt. Mehr als 50 Prozent der Stadtfläche besteht aus Natur. Viele Parkanlagen und Grünflächen, wie etwa die Donaulände, laden zum Verweilen ein und ermöglichen den Linzerinnen und Linzern mitten in der Stadt im Grünen eine Auszeit zu genießen. Nun wird eine weitere Grünoase dazukommen. Mitten am Hauptplatz entsteht die neue Stadtoase. Auf einer Fläche von 100 Quadratmetern werden Sitzgelegenheiten aus Holz mit eingebauter Solaranlage zum induktiven Aufladen von Mobilgeräten, Bäume und Pflanzen, ein Hochbeet mit Gemüse sowie eine ansprechende Gestaltung den BewohnerInnen eine neue Möglichkeit eines Erholungsraumes für Linz bieten. 

„Mit der Stadtoase haben wir einen innovativen Raum am Hauptplatz geschaffen. Er dient den Linzerinnen und Linzern zur Kommunikation und als Ort der Erholung. Es freut mich besonders, dass die Linzer Tortenbank, eine auf der Innovations-Plattform vorgestellte Idee, umgesetzt wurde und in der Stadtoase Platz findet. Aus meiner Sicht ist das der erste Schritt für die Begrünung des Linzer Hauptplatzes“, betont Bürgermeister Klaus Luger. 


Das mögliche Erscheinungsbild der Linzer Stadtoase am Hauptplatz.

Insgesamt werden 8 Bäume in der Höhe von zirka 4 bis 7 Metern, Sträucher, Blumen, Rollrasen sowie ein mit Gemüse bepflanztes Hochbeet das grüne Herz der Stadtoase bilden. Gemeinsam mit der Sitzgelegenheit aus Holz mit eingebauter Solaranlage sowie der Linzer Tortenbank ladet die Stadtoase zum Verweilen ein. Das gemeinsam mit Kooperationspartnern umgesetzte Projekt des Linzer Innovationshauptplatzes wird bis September den Hauptplatz grüner machen. Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf mehr als 7.000 Euro. 

Umgesetzt wird das Projekt mit den Stadtgärten Linz, die sowohl die Bäume wie auch die Pflanzen und den Rasen zur Verfügung stellen und die Grünoase pflegen. 


Auswahl an Pflanzen der Stadtgärten Linz

Als ein Projektpartner konnte die Firma mmcité gewonnen werden, die testweise die Holzbank Skorpio für drei Monate kostenlos zur Verfügung stellt. Mit Solarpanelen bestückt kann das Handy oder andere elektronische Devices aufgeladen werden.


Im Bild das Holzelement Skorpio der Firma mmcité

Als eine Idee auf der Partizipations-Plattform des Innovationshauptplatzes eingebracht, wurde die Linzer Tortenbank mithilfe eines Kunststoffrecycling-Unternehmens in die Tat umgesetzt. Die Linzer Tortenbank von Frau Astrid Starrermayr ist im Zuge eines Wettbewerbs der Kunstuniversität entstanden und fand große Zustimmung auf der Partizipationsseite. Die Bank wurde vom Künstlerkollektiv „LORDS-Crew“ gestaltet. Seit mehr als 20 Jahren ist das Kollektiv in ganz Österreich tätig. 

„Mir gefiel die Idee und die Einzigartigkeit des Projektes. Darum haben wir uns entschlossen, die Tortenbank zu produzieren. In der Stadtoase findet sie einen optimalen Platz und bietet den Linzerinnen und Linzern ein künstlerisches Sitzelement“, so Luger. 


Einzigartig: ein Viertel der Linzer Torte als Bank

Als weiterer Kooperationspartner konnte die Buchhandlung Alex gewonnen werden. Eine Bücherbox bestückt mit verschiedensten Büchern aus der Buchhandlung rundet das Angebot der Stadtoase ab.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Bürgermeister Klaus Luger zum Thema „Neue Stadtoase am Hauptplatz“)

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19.

Mehr dazu