Presseaussendung vom: 08.06.2020 |

Inbetriebnahme der Linzer Trinkwasserbrunnen durch Corona-Krise verzögert Schrittweise Aktivierung nun angelaufen

Um sich bei steigenden Temperaturen abkühlen zu können, stehen der Linzer Bevölkerung im gesamten Stadtgebiet 80 Trinkwasserbrunnen zur Verfügung. Deren Inbetriebnahme hat sich aus coronabedingten Hygienegründen zeitlich verzögert und erfolgt nun schrittweise bis 22.Juni. Dafür wird die Trinkwasserqualität überprüft, die Wasserleitungen zu den Entnahmestellen müssen intensiv gespült werden.

„Durstige sollten jedoch nicht direkt aus den Trinkanlagen trinken, sondern mitgebrachte Flaschen füllen und natürlich einen entsprechenden Abstand zu anderen BenützerInnen halten“, appelliert der für Stadtnatur und Lebensqualität zuständige Vizebürgermeister Bernhard Baier an die LinzerInnen. 

Konkret sorgen 73 beschilderte Trinkbrunnen sowie sieben Zierbrunnen mit Trinkwasserqualität für Erfrischung und Abkühlung in der ganzen Stadt - und das Ganze kostenlos. Die Erfrischungsstationen sind vorwiegend auf Spielplätzen, Parks und Märkten zu finden: So unter anderem am Hauptplatz beim großen Blumenbeet, am Landhausplatz, beim Steinmetzplatzl in Alturfahr oder beim Spielplatz am Damm am Donauufer in Urfahr.

Zierbrunnen, welche zur Trinkwasserentnahme geeignet sind, sorgen unter anderem am Südbahnhofmarkt, vor dem Cafe Traxlmayr auf der Promenade oder auf der Spittelwiese für Erfrischung. Die bis in den Herbst geöffneten öffentlichen Trinkanlagen sind auch online abrufbar unter: webgis.linz.at – Brunneninfo.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Neuer Wohnsitz?
Fristen beachten!
Neuer Wohnsitz? Fristen beachten!

Jede Wohnsitzänderung ist der Stadt Linz innerhalb von 3 Tagen verpflichtend bekannt zu geben. Die Ab-, An- oder Ummeldung ist persönlich, postalisch oder online möglich.

Alle Details sowie den Meldezettel finden Sie im Service A-Z. Auch der städtische Chatbot ELLI beantwortet Ihre Fragen zum Meldewesen.

Mehr dazu