Presseaussendung vom: 17.06.2020

Linzer Pilzberatung Schon jetzt erste köstliche Funde

Witterungsbedingt sprießen bereits jetzt in den Wäldern in und um Linz die ersten Schwammerl aus dem Boden. Laut Auskunft der Pilzberatungsstelle der Stadt Linz wurden schon Sommersteinpilze, Wiesenchampignons, Perlpilze und sogar Parasole gefunden.

Das relativ früh einsetzende Wachstum wird auf die Regenfälle der vergangenen Tage, die zu einer Durchfeuchtung des Bodens beitragen und dazu passende Temperaturen zurückgeführt. Jedoch: neben schmackhaften Speisepilzen tauchen auch schon ihre giftigen Verwandten, wie der Pantherpilz auf, der oft mit dem Perlpilz verwechselt wird. 

„Gerade deshalb ist es wichtig, die Beratungseinrichtung im Neuen Rathaus aufzusuchen. Damit können Sie sichergehen, dass keine ungenießbaren oder giftigen Exemplare auf Ihrem Speisezettel landen. Das Pilzberatungsservice der Stadt Linz ist zudem kostenlos,“ informiert Gesundheitsstadtrat Michael Raml.

Die Speisepilzberatung der Stadt Linz im Neuen Rathaus ist jeden Montag von 7:30 bis 9 Uhr, ab September bis Ende Oktober auch am Donnerstag von 7:30 bis 9 Uhr geöffnet. Voranmeldungen sind nicht erforderlich, es wird jedoch gebeten, die Fundstücke gesäubert und inklusive Stiel zur Bestimmung mitzubringen. Die städtischen Pilzberater arbeiten mit der Mykologischen Arbeitsgemeinschaft im Biologiezentrum Linz zusammen. 
 

Neuer Wohnsitz?
Fristen beachten!
Neuer Wohnsitz? Fristen beachten!

Jede Wohnsitzänderung ist der Stadt Linz innerhalb von 3 Tagen verpflichtend bekannt zu geben. Die Ab-, An- oder Ummeldung ist persönlich, postalisch oder online möglich.

Alle Details sowie den Meldezettel finden Sie im Service A-Z. Auch der städtische Chatbot ELLI beantwortet Ihre Fragen zum Meldewesen.

Mehr dazu