Presseaussendung vom: 22.06.2020 |

Freiwillige Konzernbilanz 2018 der Unternehmensgruppe Stadt Linz Volumen von 5,1 Milliarden Euro und hoher Eigenmittelanteil

33 Prozent Eigenmittelquote

284 Millionen Euro investiert

Holding ist zweitgrößte Lehrlings-Ausbildnerin

Als einer der wichtigsten „Wirtschaftsmotoren“ der Landeshauptstadt wirkt die Unternehmensgruppe Stadt Linz (UGL), zu der neben dem Magistrat auch eine Reihe von Gesellschaften wie die Linz AG sowie Beteiligungen (unter anderen GWG, Design Center und LILO) zählen. Mit etwa 8.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet die Gruppe ein großes Leistungsspektrum für die Linzer Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft. Die UGL zählt zu den größten Linzer Arbeitgebern und ist nach der voestalpine der zweitgrößte Lehrlingsausbildner der Landeshauptstadt. Die Stadt Linz erstellt seit 2007 alljährlich einen eine freiwilligen Konzernabschluss für ihre Unternehmensgruppe mit Stichtag 31. Dezember. Dargestellt werden das Vermögen, das Eigen- und Fremdkapital sowie die daraus ableitbaren betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Die jüngste Konzernbilanz über das Jahr 2018 weist ein Volumen von 5,1 Milliarden Euro aus. Die Eigenmittelquote von 32,4 Prozent ist nach üblichen Bewertungsmaßstäben „sehr gut“.  Die Unternehmensgruppe investierte mit 284 Millionen Euro annähernd ebenso viel wie die voestalpine in deren Linzer Standort.

„Die Unternehmensgruppe Stadt Linz ist sehr gut aufgestellt. Sie stellt einen Wert dar, der jeden Tag auf vielfältige Weise Nutzen für uns alle bringt. Etwa durch soziale Dienstleistungen für jung und alt oder durch eine verlässliche Ver- und Entsorgung mit fairen Preisen“, unterstreicht Bürgermeister Klaus Luger den Stellenwert der UGL.

Die Unternehmensgruppe im Überblick (Stichtag: 31. Dezember 2018)

Die Linz AG Linien verzeichneten im Geschäftsjahr 2018 mit 113 Millionen Fahrgästen einen weiteren Rekord.  (Foto: Linz AG)Die Linz AG Linien verzeichneten im Geschäftsjahr 2019 mit 113 Millionen Fahrgästen einen weiteren Rekord. (Foto: Linz AG)

Das 2019 vollendete Projekt Winkler Park mit 193 Wohnungen dominierte die Investitionstätigkeit der GWG im Jahr 2018. (Foto: PTU/P.H.)

Der Kraftwerkspark Linz Mitte versorgte 2018 den Großteil von 78.000 an das Linz AG-Fernwärmenetz angeschlossenen Wohnungen. (Foto: PTU/P.H)Der Kraftwerkspark Linz Mitte versorgte 2018 den Großteil von 78.000 an das Linz AG-Fernwärmenetz angeschlossenen Wohnungen. (Foto: PTU/P.H)

Für die größte Einzelinvestition des Jahres 2018, den Bau der Neuen Do-naubrücke, wandte die Stadt Linz zirka 22 Millionen Euro auf.  (Rendering: Mimram)Für die größte Einzelinvestition des Jahres 2018, den Bau der Neuen Donaubrücke, wandte die Stadt Linz zirka 22 Millionen Euro auf.  (Rendering: Mimram)

Die Adaptierung der Tabakfabrik erforderte 2018 einen Investitionsaufwand von knapp zehn Millionen Euro.                                            (Foto: PTU/P.H)Die Adaptierung der Tabakfabrik erforderte 2018 einen Investitionsaufwand von knapp zehn Millionen Euro. (Foto: PTU/P.H)

Der Linzer Flughafen ist der bei weitem wichtigste Umschlagplatz für Luft-fracht in Österreich.                                                   (Foto: Flughafen Linz)Der Linzer Flughafen ist der bei weitem wichtigste Umschlagplatz für Luftfracht in Österreich. (Foto: Flughafen Linz)

Bilanz der Unternehmensgruppe Stadt Linz (Stichtag: 31. Dezember 2018)

Wegen der unterschiedlichen Rechtsformen dienten zwei verschiedene Buchführungssysteme als Berechnungsbasis. Während die Stadt Linz als Gebietskörperschaft ihren Jahresabschluss mit Hilfe der Kameralistik erstellte, unterlagen alle anderen Teile der UGL dem erfolgwirtschaftlichen doppischen Buchführungsstandard.


Eigenkapital erhöht

Das Eigenkapital wuchs um zirka 55 Millionen Euro auf 1,33 Milliarden Euro. Die Eigenmittelquote war mit 32,4 Prozent etwas höher als 2017 (31,7 Prozent). Werte von über 30 Prozent gelten in Fachkreisen als „sehr gut“. Das Anlagevermögen wurde zu 93 Prozent durch Eigenkapital und langfristiges Fremdkapital finanziert. Dadurch zeigt sich, dass das langfristige Vermögen im Sinne der „Goldenen Bilanzregel“ weitest gehend auch langfristig finanziert wird.

Sachanlagevermögen von 4,2 Milliarden Euro

Das Sachanlagevermögen von 4,2 Milliarden Euro stellt einen Wert für Generationen dar.

284 Millionen Euro investiert

Investitionen von 284 Millionen Euro stärkten 2018 das städtische Vermögensfundament.

8.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Einschließlich der Honorarkräfte (773) waren 2018 8.450 Personen für die Unternehmensgruppe Stadt Linz tätig.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Finanzreferent Bürgermeister Klaus Luger zum Thema „Freiwillige Konzernbilanz der Unternehmensgruppe Stadt Linz für das Jahr 2018“)

Weiterer Gesprächspartner:
Finanzdirektor Dr. Christian Schmid

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu