Presseaussendung vom: 07.07.2020

Kontrollamt bestätigt erneut sehr gute wirtschaftliche Entwicklung von Ars Electronica 2019 brachte Rekordergebnis

„Die Ars Electronica GmbH & KG konnte ihre Gesamterträge von 16,3 Millionen Euro im Jahr 2018 auf insgesamt 19,7 Millionen im Jahr 2019 steigern – ein Plus von beachtlichen 20 Prozent“, freut sich Kulturstadträtin und Beiratsvorsitzende Doris Lang-Mayerhofer über den nun vorliegenden Abschlussbericht zum routinemäßigen Nachfrageverfahren des Linzer Kontrollamts. 

Ende 2018 hatte das Kontrollamt einen 56 Seiten starken Bericht zur wirtschaftlichen Entwicklung von Ars Electronica vorgelegt und dem städtischen Unternehmen schon damals ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Kürzungen seitens der öffentlichen Hand konnten durch kräftige Erlössteigerungen kompensiert werden, lautete das Fazit des Kontrollamts, das den für Kultur- und Bildungseinrichtungen einzigartig hohen Kostendeckungsgrad von zirka 62 Prozent extra hervorhob. 

Im nun vorliegenden Nachprüfbericht bestätigt das Kontrollamt erneut die „sehr gute“ wirtschaftliche Entwicklung. „Ars Electronica hat den Plan 2018 um rund 600.000 Euro übererfüllt und 2019 sogar noch einmal mehr als 3 Millionen Euro draufgelegt und damit Gesamterträge von 19,7 Millionen, einen Jahresüberschuss von 689.000 Euro erzielt und einen Kostendeckungsgrad von 70 Prozent erreicht“, fasst Doris Lang-Mayerhofer die letztjährige Rekordbilanz des scheidenden kaufmännischen Leiters Diethard Schwarzmair zusammen.

Das sehr gute wirtschaftliche Zeugnis und das Lob des Kontrollamts über die professionelle Führung in den letzten Jahren und im heurigen schwierigen Corona-Jahr ist in besonderer Weise eine Auszeichnung für den im August nach über 11 Jahren ausscheidenden kaufmännischen Geschäftsführer. „Gemeinsam mit Gerfried Stocker wurde unter der wirtschaftlichen Leitung von Diethard Schwarzmair im letzten Jahr ein außergewöhnlich hoher Kostendeckungsgrad erreicht. Die internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekte und weltweiten Projektaufträge stärken einerseits die Kompetenz von Ars Electronica und sichern wirtschaftlich den Linzer Museumsbetrieb, das Festival und den Prix Ars Electronica“, würdigt Doris Lang-Mayerhofer die hervorragende Leistung des Ars Electronica Teams.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu