Presseaussendung vom: 08.07.2020

Aktueller Pollenwarndienst Belastung durch Wegerich nach Trockenphasen

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden:

Allgemein ist – mit Ausnahme höherer Lagen des Mühlviertels und der Alpen – die Gräser-Pollenbelastung je nach Mahd gering bis mäßig. In Tagen nach Regenepisoden kann lokal die Pollenbelastung vorübergehend ansteigen. In den Trockenphasen tritt verstärkt Wegerich hinzu. Pollen von Roggen tritt nur mehr sporadisch auf. Pollen von Linde findet sich noch regelmäßig, zusammen mit Edelkastanie und Grünerle, beide zumeist aus Fernflug. Die Brennnessel erreicht höhere Pollenanteile, die jedoch allergologisch kaum relevant sind.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 554714990, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.

Infos zum
Coronavirus
Infos zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Linz, Sicherheitsbestimmungen und Erreichbarkeiten sowie oft gestellte Fragen rund um COVID-19 und zur Corona-Impfung.

Mehr dazu