Presseaussendung vom: 30.07.2020 |

Linzrad – neues Lastenrad ab 3. August entlehnbar Drei Bibliotheksstandorte bieten nun Lastenfahrräder zum Verleih an

Nachhaltige Mobilität ist entscheidend für die Zukunft unserer Stadt. Daher starteten das Umweltmanagement des städtischen Geschäftsbereiches Planung, Technik und Umwelt sowie die Stadtbibliothek Linz im letzten Jahr mit dem kostenlosen Verleih von Lastenfahrrädern ein innovatives Gemeinschaftsprojekt. Mit Montag, 3. August, ergänzt nun ein E-Lastenrad der Marke „Bakfiets“ die Flotte. Das familienfreundliche Lastenrad wird im Neuen Rathaus stationiert sein und vom Bibliotheksstandort Urfahr verliehen. Das Modell Bicicapace, das bis dato im Neuen Rathaus beheimatet war, wandert dafür zur Bibliothekszweigstelle nach Auwiesen.

„Unser Angebot ist ein voller Erfolg und wird deshalb ausgebaut. Wir bieten damit die Möglichkeit, ein Lastenrad einfach einmal auszuprobieren und sich von den Vorteilen zu überzeugen. Für alle, die dann so begeistert sind, dass sie selber eines haben möchten, stehen unsere umfangreichen Förderungen bereit. Wer das Rad nur fallweise benötigt, kann natürlich auch unser Ausleih-Angebot weiterhin jederzeit nutzen“, zeigt sich Umweltreferentin Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger überzeugt, dass dieses Projekt Vorbildwirkung hat.

„Die LinzerInnen können eines der drei Lastenräder rasch und unkompliziert bei den Stadtbibliotheken online reservieren, abholen und zurückbringen“, freut sich Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, dass die Stadtbibliotheken dieses umweltfreundliche Projekt mit ihrem Service unterstützen. 

Einfache Rad-Reservierung über Webseite

Wer ein Linz-Rad ausleihen möchte, muss volljährig und Kunde beziehungsweise Kundin der Stadtbibliothek sein. Sofern noch keine KundInnenkarte vorhanden, ist diese kostenlos gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises an jeder Bibliothekszweigstelle erhältlich. Für die einfache Reservierungsabwicklung wird die bereits bestehende Onlineplattform www.das-lastenrad.at genutzt. Hier sind auch die bereits ausgebuchten Tage ersichtlich. Eine einmalige Registrierung ist dazu notwendig. Danach kann das gewünschte Modell reserviert werden. Nach Erhalt der Reservierungsbestätigung besteht die Möglichkeit, das Linz-Rad bei der jeweiligen Ausleihstation abzuholen und bis zu einer Woche lang zu nutzen. Somit steht einem umweltfreundlichen Umzug, Ausflug ins Grüne mit den Kindern, dem Hund oder dem Transport von sperrigen Gütern nichts mehr im Wege. Alle Details zum Ausleihen inklusive der Nutzungsbedingungen finden sich unter: www.linzrad.at

Vorteile des Lastenrades im urbanen Raum

Lastenfahrräder sind eine umweltfreundliche Alternative zur Mitnahme von Kindern beziehungsweise zum Transportieren von Lasten bis zirka 100 Kilogramm, wie etwa Getränkekisten, Umzugskartons, Fernseher, einer Waschmaschine und vielem mehr. Mit einem Transportfahrrad kommt man im Linzer Stadtgebiet oftmals schneller ans Ziel und es bietet eine unschlagbare Alternative gegenüber dem Pkw oder Lkw. Gerade bei kurzen innerstädtischen Strecken kann durch das Benutzen von Radwegen so mancher Stau umfahren und Zeit gespart werden. Zudem fällt eine langwierige Parkplatzsuche weg. Parkgebühren werden im inneren Stadtbereich ebenso gespart. Damit sie alle diese umweltfreundlichen Mobilitätsformen nutzen und kennenlernen können, wurde der kostenlose Verleih im Vorjahr in Linz gestartet. Nunmehr stehen drei unterschiedliche Modelle an folgenden drei verschiedenen Ausleihstationen kostenlos zur Verfügung: Stadtbibliothek im Wissensturm, Stadtbibliothek Urfahr im Neuen Rathaus und Stadtbibliothek Auwiesen. 

Förderung des Linzer Umweltressorts 

Alle LinzerInnen, die vom Lastenrad so begeistert sind, dass sie sich selbst eines anschaffen möchten, werden vom Linzer Umweltressort unterstützt. So fördert das Umweltressort unter anderem Privatpersonen, Fahrgemeinschaften oder Betriebe / Organisationen (mit Standort beziehungsweise Hauptwohnsitz in Linz) beim Kauf von Lastenfahrrädern, Elektro-Lastenfahrrädern und Fahrradanhängern mit / ohne E-Antrieb. 
Es werden 30 Prozent der Investitionskosten gefördert, jedoch maximal für ein/-en: 

  • Lastenfahrrad: 800 Euro; 
  • E-Lastenfahrrad: 1.000 Euro; 
  • Fahrradanhänger: 150 Euro; 
  • Lastenfahrrad-E-Anhänger: 1.000 Euro.

Wird auch eine Förderung des Bundes in Anspruch genommen, so fördert die Stadt Linz nur bis zu einer Höhe von maximal 50 Prozent der Investitionskosten. 

Details zu allen genannten Förderungen finden sich auf der städtischen Website unter: https://www.linz.at/umwelt/foerderungen.php.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu